Industrial IoT

Vernetzte Produktion = niedrigere Kosten und höhere Leistung

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Umfangreiche Funktionen garantieren vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Intel Technologie ist die Basis der umfassenden IoT-Lösung. Diese bietet zahlreiche innovative Funktionen um Fabriken intelligenter zu machen. Beispielsweise ermöglicht sie Hardware- und Software-Monitoring in Echtzeit: Administratoren können aus der Ferne den Status der Anlagen und IoT-Geräte einsehen und Faktoren wie Temperatur, Lüfterdrehzahlen, Spannungen, oder Netzwerkverbindung überwachen. Auch den Programmstatus der Software prüft das System kontinuierlich. Treten Anomalien auf, sendet das System Alarmmeldungen oder Warnungen per E-Mail oder SMS aus. Das aktive Management von Hardware und Software in Echtzeit vermeidet schwere Schäden an Geräten, kostspielige Reparaturen und reduziert die Betriebskosten wirksam.

Bildergalerie

Echter Mehrwert durch Big Data-Analyse

Das wahre Potenzial des Internets der Dinge entfaltet sich allerdings erst, wenn durch die Analyse der riesigen Datenmengen neue Erkenntnisse entstehen. Die SUSIAccess Server-Software läuft auf einer Vielzahl von Cloud-Computing-Plattformen, darunter Microsoft Azure und Amazon Web Services. Diese Plattformen unterstützen Anwendungen wie Datenanalyse, maschinelles Lernen, Videoerkennung, SCADA oder Business Intelligence. Über die Big Data-Analyse sind Unternehmen in der Lage, Fertigungsprobleme schneller zu entdecken, die Produktion zu optimieren und die vorausschauende Wartung zu verbessern.

Die Lösung für die Überwachung und Steuerung der Geräte umfasst Hardware und Software und lässt sich einfach und nahtlos in die bestehende Umgebung integrieren. Die Verbindung zwischen Server und Agent basiert auf dem MQTT-Kommunikationsprotokoll, das sichere und stabile Kommunikation bietet. Die Verbindung wird auch durch OpenSSL geschützt. Das Wartungspersonal kann mit Hilfe einer intuitiven, benutzerfreundlichen Oberfläche die IoT-Hardware einfacher lokalisieren und verwalten. So gibt es beispielsweise Gebäudepläne, um die Geräte in Fabriken punktgenau zu identifizieren.

Einsparungen auf mehreren Ebenen

Da die SUSIAccess-Software kostenlos zur Verfügung steht und den Quellcode sowie das RESTful API-Dokument allen anderen Plattformen öffnet, können Unternehmen dank eingesparter Lizenzkosten und hoher Kompatibilität mit anderen Plattformen ihre Bereitstellungskosten um bis zu 30 Prozent reduzieren. Die Wartungskosten sinken laut Advantech dank Ferndiagnose und Remote-Reparatur-Funktionen um bis zu 50 Prozent. Echtzeit-Fernüberwachung und proaktive Alarmmeldungen reduzieren die Zeit für die Fehlersuche und Fehlerbehebung um bis zu 70 Prozent. Auch der Stromverbrauch lässt sich durch automatisches Ein- und Ausschalten der Systeme nach einem vorgegebenen Zeitplan senken. Die IoT-Lösung von Advantech auf Basis von Intel Technologie hilft Unternehmen daher in mehrfacher Hinsicht, Kosten zu sparen und ihre Produktion erheblich zu optimieren.

Dieser Artikel stammt von unserem Schwesterportal Elektronikpraxis. Verantwortlicher Redakteur: Sebastian Gerstl

* Gerhard Lesch ist IoT Business Development Manager der Intel Deutschland GmbH.

(ID:43978952)