Technik hinter autonomen Fahrzeugen TU Clausthal veranstaltet Deep-Driving-Workshop

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Wer schon immer einmal wissen wollte, welche Technologien hinter autonomen Fahrzeugen stecken und wie diese funktionieren, findet in einem Deep-Driving-Workshop der Technischen Universität Clausthal Antworten.

Firmen zum Thema

Autonomes Fahren steht im Mittelpunkt des Workshops der TU Clausthal.
Autonomes Fahren steht im Mittelpunkt des Workshops der TU Clausthal.
(Bild: DIGIT (TU Clausthal))

Der Workshop findet am 2. Dezember im Rahmen der TECHTIDE statt. Dabei handelt es sich um die zweitägige Digitalkonferenz des Landes Niedersachsen. Der Workshop dreht sich rund um Informationen zu autonomem Fahren, Künstliche Intelligenz (KI) und den Aufbau neuronaler Netze. Veranstaltungsort des 90-minütigen Events ist das Messegelände in Hannover. Die Teilnehmer sollen erfahren, welches Know-how und welche Schritte erforderlich sind, um einem Auto selbstständiges Fahren beizubringen.

Autonome Fahrzeuge bewegen

Der Workshop wurde von der Forschungsgruppe „Dependable and Autonomous Cyber-Physical Systems“ des Instituts für Software and Systems Engineering der TU Clausthal entwickelt. Er vermittelt leicht verständlich und praxisorientiert, wie Deep-Learning-basiertes autonomes Fahren funktioniert. Im Rahmen der Veranstaltungen werden Modellfahrzeuge so trainiert, dass die selbstständig und fehlerfrei einen aufgebauten Parcours bewältigen können.

Zielgruppe des Workshops sind alle KI-Begeisterten. Besondere Vorkenntnisse in Mathematik oder Informatik sind nicht erforderlich. Die Veranstaltung findet jeweils um 11 Uhr, 13.30 Uhr und 15.30 Uhr statt. Interessenten müssen sich bei der Registrierung zur TECHTIDE für den Workshop anmelden. Die Teilnehmerzahl ist auf jeweils 16 Personen begrenzt.

(ID:47777399)