Suchen

Sichere IoT-Verbindungen Tosibox stellt Lock 500 vor

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Nico Litzel

Tosibox, Spezialist für Industriekommunikation, bringt ein neues Verschlüsselungsgerät auf den Markt: Lock 500. Dieses bietet einen verschlüsselten VPN-Durchsatz von bis zu 90 Mbit/s, ein integriertes LTE-Modem sowie digitale Ein- und Ausgänge.

Firmen zum Thema

Tosibox Lock 500
Tosibox Lock 500
(Bild: Tosibox)

Zu einer funktionierenden IoT-Umgebung gehört eine sichere, skalierbare Fernzugriffsinfrastruktur. Tosibox stellt mit der patentierten „Lock & Key“-Technologie eine geschützte Fernverbindung zwischen den Geräten her. Der Zugriff auf die Tosibox Lock-Schnittstellen über das Internet wird via verschlüsselter VPN-Verbindung bereitgestellt.

Kompatibilität

Das Tosibox Lock 500 ist mit allen vorhandenen Tosibox-Produkten kompatibel. Kunden sollen so die Möglichkeit haben, beim Aufbau ihrer Fernzugriffsinfrastruktur kostengünstig unterschiedliche Komponenten miteinander zu kombinieren.

Einsatzmöglichkeiten in der Industrie

Die Features der Lock 500 sollen vor allem den Einsatz in der Industrie zugutekommen. So erklärt Tero Lepistö, CEO von Tosibox: „Das neue Lock 500 eignet sich perfekt für Industriekunden. Sie profitieren unmittelbar von den neuen Funktionen wie dem Industrie-Gleichstromstecker, der integrierten DIN-Schienenhalterung und dem industrietauglichen Gehäuse.“

Funktionsumfang und Verfügbarkeit

Das Lock 500 soll Anfang 2018 auf den Markt kommen. Zu den wichtigsten Funktionen und Features der Fernzugriffsschnittstelle zählen:

  • VPN-Durchsatz von bis zu 90 Mbit/s
  • Eingebautes LTE-Modem mit zwei SIM-Kartenschlitzen für Betreiberredundanz
  • Digital-E/A (2/2) z.B. für Steuerung und Informationen zum VPN-/Internet-Verbindungsstatus
  • Industrieller Gleichstromstecker mit Halteschrauben
  • Integrierte DIN-Schienenhalterung für einfache Montage
  • Industrietaugliches Gehäuse
  • Regionale Zulassungen: CE, FCC, UL

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:45031935)