Company Topimage

19.04.2021

TIBCO hat Übernahme von Information Builders abgeschlossen

TIBCO hat die im Oktober des vergangenen Jahres angekündigte Übernahme von Information Builders abgeschlossen. Die formale Integration begann Anfang Januar, nach Ende des ibi-Geschäftsjahres am 31. Dezember 2020.

Mit dem Abschluss der Akquisition wird sich TIBCO auf die Zusammenführung der geschäftlichen Aktivitäten und die Organisation der Ressourcen konzentrieren, um den erweiterten Kundenstamm und das weltweite Partnernetzwerk zu unterstützen. Mit dem Schritt werden außerdem die Datenmanagement- und Analytics-Funktionen von ibi in die Connected-Intelligence-Plattform von TIBCO integriert.

Die Produkte von Information Builders für Datenqualität, -aufbereitung und -integration sind eine wertvolle Ergänzung zu den TIBCO-Initiativen Any Data Hub und Responsive Application Mesh, die im September 2020 vorgestellt wurden. Zudem wird WebFOCUS, die Analytics-Lösung von ibi, die Hyperconverged-Analytics-Lösungen TIBCOs bereichern.

TIBCOs Produktpalette, darunter TIBCO Spotfire und TIBCO Cloud Integration, wird bisherigen ibi-Kunden und -Partnern eine Reihe zusätzlicher Lösungen für ihre kritischen Geschäftsherausforderungen bieten. Gleichzeitig werden die ibi-Angebote das TIBCO-Portfolio erweitern und neuen sowie bestehenden Kunden in den zahlreichen Branchen, in denen TIBCO und ibi über umfassende Fachkompetenz verfügen, einen noch größeren Mehrwert bieten.

„Wir sind beeindruckt von der außergewöhnlichen Technologie und dem guten Ruf von ibi. Wir freuen uns darauf, unseren bestehenden und zukünftigen Kunden ein noch breiteres Spektrum an innovativen, datengesteuerten Lösungen anzubieten und so schnellere und intelligentere digitale Transformationsprojekte zu unterstützen“, so Dan Streetman, Chief Executive Officer von TIBCO.

„Dies ist eine ausgezeichnete Gelegenheit für TIBCO und ibi, denn ihre Kunden wollen sich zu einem ‚Data Driven Business‘ entwickeln. Es gibt ein enormes Potenzial für jede Plattform, die Daten integrieren und verwalten kann, um intelligente Workflows für Mitarbeiter, Partner und Kunden zu schaffen“, ergänzt Howard Dresner, Chief Research Officer von Dresner Advisory Services.