Gemeinsame Lösungen und Reseller-Abkommen

Teradata und MapR erweitern Partnerschaft

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Teradata und MapR bauen ihre Zusammenarbeit weiter aus. Beide Unternehmen wollen ihre jeweiligen Produkt-Roadmaps aufeinander abstimmen und gemeinsame Lösungen auf den Markt bringen.
Teradata und MapR bauen ihre Zusammenarbeit weiter aus. Beide Unternehmen wollen ihre jeweiligen Produkt-Roadmaps aufeinander abstimmen und gemeinsame Lösungen auf den Markt bringen. (Bild: VBM-Archiv)

Der Spezialist für Big-Data-Analyse und Marketinganwendungen Teradata und der Hadoop-Experte MapR bauen ihre bestehende Zusammenarbeit weiter aus.

Die beiden Unternehmen wollen künftig ihre Technologien tiefer integrieren, die jeweiligen Produkt-Roadmaps aufeinander abstimmen und gemeinsame Lösungen auf den Markt bringen. Dazu soll die MapR-Distribution in die Unified-Data-Architektur von Teradata optimal eingebunden werden. Kunden erhalten laut den Unternehmen dadurch mehr Möglichkeiten, Teradatas Data-Warehousing-Lösung in Verbindung mit Hadoop, Datenexplorations- und NoSQL-Plattformen zu nutzen und Vorteile aus Innovationen rund um die Datenanalyse zu ziehen.

Teradata wird MapR-Reseller

Im Rahmen der erweiterten Vereinbarung wird Teradata künftig die MapR-Software als Reseller vertreiben und entsprechende Service- und Supportleistungen sowie technische Schulungen anbieten. Kunden, die Produkte beider Unternehmen einsetzen, wird Teradata als zentraler Ansprechpartner unterstützen. Orchestrierungsfunktionen wie Teradata QueryGrid und Loom werden direkt in die MapR-Software integriert. QueryGrid dient als Fundament für ein Data Fabric, das unterschiedliche Plattformen von Datenbanken über Hadoop-Distributionen bis hin zu NoSQL-Datenbanken durchgängig miteinander verbindet. Abfragen sollen sich dadurch systemübergreifend abstimmen, optimieren und einfacher verarbeiten lassen.

„Kunden, die in Lösungen von MapR und Teradata investiert haben, verlangten nach deren Integration. Insofern war es an der Zeit, unsere bestehende Partnerschaft zu intensivieren. Unternehmen, die ihre analytischen Architekturen weiter ausbauen, wünschen sich Flexibilität und Auswahlmöglichkeiten. Genau dies bietet ihnen die Unified-Data-Architektur von Teradata, die derzeit als das technisch ausgereifteste offene Big-Data-Ökosystem am Markt gilt“, erklärt Scott Gnau, President von Teradata Labs.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43099357 / Analytics)