Suchen

Angebote und Anwendungen für Internet der Dinge Telekom liefert NB-IoT-Servicepakete

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die Deutsche Telekom baut die Verfügbarkeit schmalbandiger IoT-Netze weiter aus und hat in Deutschland erste NarrowBand-IoT-Servicepakete auf den Markt gebracht.

Firmen zum Thema

T-Mobile rollt NB-IoT aktuell in verschiedenen europäischen Märkten aus.
T-Mobile rollt NB-IoT aktuell in verschiedenen europäischen Märkten aus.
(Bild: Deutsche Telekom )

Wie bereits im März angekündigt, startet die Deutsche Telekom jetzt auch in Deutschland kommerzielle Angebote für NarrowBand IoT (NB-IoT). Entsprechende Infrastrukturen sind bereits in einigen Regionen vorhanden; der Gesamtausbau des Netzes werde sukzessive vorangetrieben und soll bis Ende 2018 das gesamte Bundesgebiet umfassen.

Starterpakete sollen Kunden helfen, NB-IoT-Lösungen rasch einzuführen. Zu den beiden Offerten gehört das Starterpaket NB-IoT Access. Ab 199 Euro erhalten Kunden dabei eine sechsmonatige Aktivierung von bis zu 25 SIM-Karten mit jeweils 500 KByte, die im deutschen NB-IoT-Netz gebündelt sind. Als optionale Zusatzfunktion gibt es private APN mit IPsec-Verschlüsselung.

Das ab 299 erhältliche Starterpaket NB-IoT Access & Cloud of Things beinhaltet zusätzlich den direkten Zugang zur Telekom-Plattform „Cloud-der-Dinge“ für das Geräte- und Datenmanagement. Vollständige Preise sowie Informationen zum aktuellen Ausbau des IoT-Netzes gibt es auf Anfrage.

Als mögliche IoT-Anwendung präsentiert die Telekom einen Smart-Parking-Service, der derzeit in Hamburg eingeführt wird. Autofahrer werden dabei in Echtzeit über die Verfügbarkeit von bis zu 11.000 öffentlichen und privaten Parkplätzen informiert. Mit geplanten Smart-Parking-Lösungen in Darmstadt, Dortmund, Duisburg, Merzig und Moers könnten künftig sogar Parkplätze im Voraus gebucht werden.

Die Telekom betrachtet ihr NB-IoT-Ökosystem auch als Weichenstellung für den kommenden 5G-Standard. Seit Mai versorgt der Anbieter die Niederlande flächendeckend mit NB-IoT und konzentriert sich aktuell auf weitere europäische Märkte. Ab 2018 soll dann auch T-Mobile in den USA NB-IoT unterstützen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44780576)