Datenbankabfragen massiv beschleunigt Snowflake findet die Nadel im Heuhaufen

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Snowflake ergänzt seine Cloud-Datenplattform um einen neuen Suchoptimierungsdienst. Das Besondere: Der Dienst beschleunigt bestimmte Abfragen in großen Datenmengen um das bis zu Hundertfache.

Firmen zum Thema

Berni Schiefer, Leiter des Berliner Entwicklungszentrums von Snowflake
Berni Schiefer, Leiter des Berliner Entwicklungszentrums von Snowflake
(Bild: Snowflake)

Anwender können mit dem neuen Suchoptimierungsdienst Milliarden an Datenzeilen in kurzer Zeit analysieren, um schneller Einblicke in spezifische Fragestellungen zu erhalten. Dazu wird der Dienst einfach für ausgewählte Tabellen aktiviert. Den Rest übernimmt die Snowflake-Plattform im Hintergrund: Ergänzungen, Updates oder Löschungen werden automatisch verfolgt und so die optimale Zugriffsstruktur erhalten.

„Wir haben uns ein uraltes Problem angeschaut: Mit dem neuen Suchoptimierungsdienst können unsere Kunden nun effektiv und effizient riesige Datenmengen durchforsten, um die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen zu finden“, erklärt Berni Schiefer, Leiter des Berliner Entwicklungszentrums von Snowflake. Erste Kundenstimmen seien laut Schiefer sehr positiv ausgefallen.

Vorab erprobt

Snowflake hat seine Kunden im Rahmen einer Testphase vorab erste Erfahrungen mit der neuen Funktion sammeln lassen. In bestimmten Szenarien verringerten sich die Suchzeiten dadurch von mehreren Minuten auf wenige Sekunden.

„Ohne den Suchoptimierungsdienst wären wir für unsere Kunden nicht in der Lage, mehrere Hundert Milliarden Datenzeilen schnell abzufragen, ohne auf extrem große Rechenressourcen zurückzugreifen“, so Randy Fox, Senior Software Engineer von HYAS, einem Spezialisten für Bedrohungsanalyse, feindliche Infrastruktur und Netzwerkabwehr. „Snowflake hat uns mit dem neuen Dienst die nötige Geschwindigkeit und Flexibilität gegeben, während wir gleichzeitig ein einfaches Datenmodell beibehalten können“, ergänzt er.

(ID:47306456)