Commvault integriert SAP HANA noch enger Simpana 10 unterstützt End-to-End-Backup und Recovery für SAP HANA

Redakteur: Nico Litzel

SAP hat einen weiteren Agenten der Datenmanagement-Plattform Simpana 10 zertifiziert, mit dem Unternehmen ihre SAP-Transaktions- und Analysedaten verwalten, schützen und wiederherstellen können.

Anbieter zum Thema

Recovery-Optionen im SAP HANA Studio
Recovery-Optionen im SAP HANA Studio
(Bild: Commvault)

Bereits seit geraumer Zeit unterstützt die Datenmanagement-Plattform Simpana 10 die SAP-HANA-Plattform. Zu den bisher drei verfügbaren Agenten gesellt nun ein vierter, der bereits von SAP zertifiziert wurde. „Simpana 10 vereinfacht das End-to-End-Backup für groß angelegte Single-Node- und Multi-Node-SAP-HANA-Umgebungen“, fast Dr. Tristan Daude, Product Specialist SAP and Fujitsu Field Advisory Services Team EMEA bei Commvault, im Gespräch mit Storage-Insider.de zusammen.

Comvaults Simpana-Plattform nutzt dabei Hardware-basierte Snapshots für eine schnelle applikationsbezogene Wiederherstellung mithilfe der „SAP-Netweaver“-Plattform und eine Integration über „SAP Archivelink“. Unterm Strich, so Daude weiter, vereinfache Simpana die Administration durch die Integration mit SAP HANA Studio und eine richtlinienbasierende Automation.

Die neue SAP-zertifizierte Integration mit der SAP-HANA-Plattform komme gerade rechtzeitig, erklärt Dr. Daude, da Kunden von Commvault einen tief gehenden Schutz ihrer SAP-Datenbankanwendungen immer stärker nachfragten. Der neue, von SAP zertifizierte Simpana-Agent bietet Unternehmen nun ein stabiles und umfassendes Backup und Recovery mit automatisierten Log Backups, einem Command Line Support sowie effizientem Job-Management und Reporting.

Der Agent ist Commvault zufolge ab sofort verfügbar. Eine Einzellizenz kostet laut Preisliste 4.140 Euro. Weitere Informationen zu Simpana 10 und SAP-Lösungen stellt Commvault online bereit.

(ID:42629670)