Wissensgraphen für Unternehmen Semantic Web Company startet in Deutschland

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Die Semantic Web Company (SWC) expandiert auf den deutschen Markt. Der Anbieter von Graph-basierten Lösungen für Daten-, Content- und Wissensmanagement will Unternehmen bei der effizienten Umsetzung von KI-Strategien unterstützen.

Firma zum Thema

Die österreichischen KI-Experten von SWC sind jetzt auch auf dem deutschen Markt vertreten.
Die österreichischen KI-Experten von SWC sind jetzt auch auf dem deutschen Markt vertreten.
(Bild: SWC)

SWC sieht für Deutschland noch großes Potenzial beim Ausschöpfen der Möglichkeiten digitaler Technologien, speziell hinsichtlich Künstlicher Intelligenz (KI). „Zwar bewerten Unternehmen KI als bedeutenden Faktor für nachhaltigen Geschäftserfolg, in der Realität allerdings ist die Umsetzung noch nicht angekommen“, konstatiert SWC-Gründer und -Geschäftsführer Andreas Blumauer.

Zahlen des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) untermauern dies: Demnach setzten im vergangenen Jahr nur rund 13 Prozent aller deutschen Unternehmen KI-Verfahren ein.

Zukunftschancen nutzen

Mit der Expansion nach Deutschland will SWC den Bedarf von Unternehmen an unternehmensweiten Lösungen für das Metadaten-Management adressieren. SWC hilft unter anderem bei der Entwicklung von Strategien für die Einführung und Implementierung von Wissens- und Graph-Technologien. Dabei setzt das Unternehmen auf die semantische KI-Plattform PoolParty Semantic Suite.

„Die PoolParty Semantic Suite ist die umfassendste und sicherste semantische Middleware-Plattform auf dem globalen Markt“, so Blumauer. Für SWC sei die Auseinandersetzung mit Künstlicher Intelligenz und semantischen Technologien und der wertschöpfende Umgang mit großen Datenmengen eine der zentralen Herausforderungen und Chancen für die Zukunft von deutschen Unternehmen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:47104128)