Lernplattform KI-Campus Sapera macht KI-Themen leicht verständlich

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Im Rahmen der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Lernplattform KI-Campus hat das Berliner Beratungsunternehmen Sapera fünf Lernangebote zu KI-Themen gestaltet.

Firma zum Thema

Sapera-CEO Chris Wynes
Sapera-CEO Chris Wynes
(Bild: Screenshot / Sapera)

Künstliche Intelligenz (KI) gewinnt in vielen Branchen und Berufsbildern immer mehr an Bedeutung. Umso wichtiger ist es, dass die damit verbundenen Chancen schnell erforscht und die Grundlagen möglichst von allen verstanden werden. Das BMBF fördert daher die Lernplattform KI-Campus, die Online-Kurse, Videos und Podcasts über verschiedene Themen rund um KI bereitstellt. Zum Stifter-Verband zählen das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), das Hasso-Plattner-Institut (HPI), NEOCOSMO sowie das mmb Institut.

Verständliche Aufbereitung

Für fünf der Lernangebote hat Sapera Visualisierungen, Animationen, Texte und Storys entwickelt. Sie sollen komplexe Sachverhalte einfach und verständlich darstellen. Die betreffenden Kurse umfassen „KIÖV – KI in öffentlichen Verwaltungen“, „Robot Learning“, „Schule macht KI“, „AutoML – Automated Machine Learning“ sowie „Dr. med. KI – Basics“. Sapera hat beispielsweise die Einsatzmöglichkeiten und Potenziale von KI in der Medizin anhand universell verständlicher Symbole, Icons und Illustrationen visuell aufbereitet.

„Für die Zukunft der Arbeit ist der Einsatz von KI dringend notwendig, denn nur so können wir schnelle Ergebnisse erzielen und die Technologie vorantreiben. Daher muss die Aufklärung früh stattfinden und für die breite Öffentlichkeit zugänglich und verständlich sein. Mit unseren Visualisierungen sprechen wir verschiedene Zielgruppen an und führen sie spielerisch an die Komplexität von KI heran“, erklärt Sapera-CEO Chris Wynes.

(ID:47603595)