Suchen

Container Platform erweitert SAP Vora ist auf Red Hat OpenShift verfügbar

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Ab sofort steht SAP Vora auf der Red Hat OpenShift Container Platform bereit. Die Kombination aus der Container-Automatisierung Kubernetes und der In-Memory-Data-Analysis-Engine soll Firmen beim Aufbau integrierter Big-Data-Umgebungen unterstützen.

Firmen zum Thema

Red Hat bringt SAP Vora auf die OpenShift Container Platform.
Red Hat bringt SAP Vora auf die OpenShift Container Platform.
(Bild: Red Hat)

Mit diesem Schritt unterstreichen SAP und Red Hat ihre bestehende enge Zusammenarbeit, die sich um die Unterstützung von verschiedensten Unternehmensanwendungen und Big-Data-Szenarien dreht. Die gemeinsamen Kunden sollen Daten in fast jeder Menge, Geschwindigkeit und Vielfalt orchestrieren können, um auf Basis eines konsolidierten, unternehmensweiten Data Hubs schnelle und intelligente Geschäftsentscheidungen zu treffen. SAP Vora läuft auf Kubernetes-Clustern und Linux-Containern via OpenShift. Es stellt containerisierte Analytics-Engines und –Services bereit und extrahiert große Datenmengen über Apache Spark, Hadoop oder aus der Cloud. Sie werden danach für handlungsrelevante Geschäftsentscheidungen aufbereitet.

Einfache Big-Data-Analyse

Zu den wichtigsten Funktionen zählen bedarfsabhängige In-Memory-Big-Data-Analysen und deren vereinfachtes Management sowie die das unkomplizierte Zusammenspiel von SAP Vora und SAP HANA. Zudem wird agile Entwicklung in Big-Data-Anwendungsszenarien besser unterstützt. Unternehmen können über SAP Vora unkompliziert Analysen unterschiedlicher Datentypen durchführen. Die Red Hat OpenShift Container Platform dient dabei als Grundlage für konsistente Anwendungen über Hybrid- und Multi-Cloud-Infrastrukturen hinweg.

Red Hat wird zusätzlich im Rahmen des Red Hat Developer Programs auch die Red Hat Enterprise Linux for SAP Solutions zur Verfügung stellen. Sie sollen die stabile und konsistente Anwendungserstellung mit Komponenten von SAP HANA und SAP NetWeaver ermöglichen. Außerdem ist das Enterprise Linux for SAP Solutions ab sofort auch auf IBM-Power-Systemen verfügbar.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:45013370)