Suchen

Wave-Plattform als Grundlage für informierte Entscheidungen Salesforce Analytics Cloud auf Deutsch

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Peter Schmitz

Ab 15. Juli 2015 sollen auch deutsche Anwender die Analytics Cloud nutzen, um permanent auf Daten zuzugreifen, neue Einblicke zu gewinnen und die Bedürfnisse von Kunden besser als bisher zu erfüllen – das kündigt Anbieter Salesforce jetzt an.

Firma zum Thema

Wave ist in die Salesforce1-Plattform integriert und bietet damit Funktionen für Single Sign-On (SSO), Datensicherheit und Compliance.
Wave ist in die Salesforce1-Plattform integriert und bietet damit Funktionen für Single Sign-On (SSO), Datensicherheit und Compliance.
(Bild: Salesforce/YouTube)

Salesforce bringt die Analytics Cloud nach Deutschland. Damit solle tatsächlich jeder Mitarbeiter Daten aus verschiedensten Quellen analysieren, neue Einblicke erhalten und auch mobil schnelle Entscheidungen treffen.

Die Salesforce Analytics Cloud basiert auf der Wave-Plattform des Anbieters. Mit dem Angebot sollen Kunden beliebige Datenquellen erschließen und rasch maßgeschneiderte, mobile Analytics-Applikationen erstellen respektive ausrollen. Ohne komplizierte Prozesse könnten Mitarbeiter so jederzeit fundierte Entscheidungen treffen.

Laut Salesforce kommt die Analytics Cloud mit Milliarden von Datenreihen zurecht. Informationen nimmt die Lösung unter anderem im CSV-Format entgegen; per Wave Connector App for Excel könnten Daten zudem direkt aus Microsofts Tabellenkalkulation übernommen und in interaktive Grafiken, Schaubilder oder Charts überführt werden. Per Wave und Salesforce Chatter könnten Nutzer Erkenntnisse und Dashboards schließlich mit Kollegen teilen.

Wave ist in die Salesforce1-Plattform integriert, das heißt: Anwender nutzen auf die davon angebotenen Funktionen für Single Sign-On (SSO), Datensicherheit und Compliance. Über APIs könne die Plattform zudem erweitert und mit weiteren Datenquellen vernetzt werden.

Aktuell ist die Wave Analytics Cloud in Englisch verfügbar; weitere 17 Sprachen sollen am 15. Juli folgen, darunter auch Deutsch. Die Homepage zum Angebot illustriert Salesforce mit Endgeräten für Android, Windows Phone und iOS – in einer Mitteilung für den deutschen Markt verweist der Anbieter jedoch nur auf eine per Apple iTunes verfügbare Version der mobilen App.

Wer die Wave Analytics Cloud nutzen will, braucht zunächst eine Lizenz für die Wave Plattform. Für Analytics-Nutzerlizenzen verlangt Salesforce 135 Euro (Explorer) respektive 270 Euro (Builder) bei jährlicher Abrechnung.

(ID:43494629)