12-Punkte-Plan vorgestellt

Roadmap für den sicheren Umgang mit Big Data

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Eine Roadmap widmet sich dem sicheren Umgang mit Big Data.
Eine Roadmap widmet sich dem sicheren Umgang mit Big Data. (Bild: Vodafone Institute)

In einem Positionspapier haben Datenexperten einen 12-Punkte-Plan für den sicheren Umgang mit Big Data im Unternehmenseinsatz entworfen. Er soll Firmen beim verantwortungsvollen, sicheren und innovativen Umgang mit der Datenflut helfen.

Die Roadmap entstand in enger Kooperation mit dem Vodafone Institut. Es ist das Ergebnis mehrerer hochkarätig besetzter Debatten, die in Berlin, Brüssel, Madrid und Dublin stattfanden. Zu den Teilnehmern zählten unter anderem Giovanni Buttarelli (EU-Datenschutzbeauftragter), Kenneth Cukier („The Economist“, Bestseller-Autor „Big Data“) und Andrew Keen (Autor „Warum das Internet gescheitert ist“). Das Vorwort stammt von Alex Pentland, Professor am Massachusetts Institute of Technology. Er meint: „Wir bewegen uns in eine Richtung, in der menschliche Zusammenarbeit weniger konfrontativ, dafür aber mehr rational verlaufen wird.“

Fachleute für Big Data vereint

Das Werk vereint Autoren rund um Emmanuel Letouzé, den Direktor der Data-Pop Alliance. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss von Wissenschaftlern, Aktivisten und Anwendern, deren Schwerpunkt auf der verantwortungsvollen Nutzung von Big Data liegt. In dem Positionspapier plädieren sie dafür, den Fokus weg von einer Regulierung des Datensammelns hin zu einer Debatte über technische Anwendungen zu verlegen. Nur auf diese Weise könnten Innovation und Privatheit sichergestellt werden. Lösungsansätze wie pseudoanonymisiertes Datensammeln oder vom Nutzer vorzunehmende Privatheitseinstellungen würden weder Datenschutz, Sicherheit oder Transparenz bieten, noch den Anforderungen innovativer Wirtschaftlichkeit genügen. Auch die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) greife hier zu kurz.

Verantwortungsvoller Umgang

Der vorliegende 12-Punkte-Plan soll Unternehmen zu einem gesellschaftlich verantwortungsvollen Umgang mit Big Data motivieren, ohne dabei den Innovationsfaktor aus den Augen zu verlieren. Möglichkeiten dazu sind unter anderem das Fokussieren auf öffentliche, gesellschaftlich relevante Herausforderungen, die tiefe Analyse bestehender Risiken und das Visualisieren von Ergebnissen.

Das Papier steht auf der Website des Vodafone-Instituts zum kostenlosen Download bereit.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45058924 / Best Practices)