Suchen

Neue Schnittstellen und Zertifikate auf der Open-Source-Wolke in Aussicht

Red Hat münzt seine Produkte auf Big Data und Open Hybrid Clouds

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

... ist alles schon da!

Aktuell bietet Red Hat bereits eine Reihe von Lösungen an, mit denen Unternehmen Big-Data-Applikationen erstellen und betreiben können.

Dazu zählt Red Hat zunächst einmal das „Red Hat Enterprise Linux“ (RHEL): Dem „Linux Foundation Enterprise Linux User Report“ zufolge läuft die Mehrheit der Big-Data-Anwendungen unter Linux. Gleichzeitig ist Red Hat Enterprise Linux, die führende Lösung unter den kommerziellen Linux-Distributionen (IDC Worldwide Linux Client & Server Operating Environments 2012 – 2016 Forecast and 2011 Vendor Shares), die bedeutendste Plattform für Big-Data-Applikationen.

Red Hat Enterprise Linux biete eine hohe Leistung in verteilten Architekturen und enthält umfangreiche Features für Big Data. Die Verarbeitung riesiger Datenvolumina und anspruchsvolle Analytics-Berechnungen erfordern eine performante, zuverlässige, ressourceneffiziente und skalierbare Server- und Storage-Infrastruktur.

Red Hat Enterprise Linux adressiert diese Herausforderungen und bietet umfangreiche Features, um leistungsfähige Big-Data-Applikationen zu erstellen und sicher zu integrieren, die mit der hohen Geschwindigkeit mithalten können, mit der Daten generiert, analysiert und transferiert werden. Dies kann in der Cloud erfolgen, wo es einfacher ist, Daten aus einer Vielzahl von Quellen zu speichern, zu aggregieren und zu optimieren sowie sie plattformübergreifend zu integrieren – unabhängig davon, ob sie sich in physischen, virtuellen oder Cloud-Umgebungen befinden.

Betriebssysten + Storage

Dazu kommt der „Red Hat Storage Server“: Auf Basis von Red Hat Enterprise Linux und dem verteilten Dateisystem „GlusterFS“ können Unternehmen mit der Softwarelösung Red Hat Storage Server einen Pool standardbasierter Server-Systeme miteinander verbinden. Das kann zu einer kostengünstigen, skalierbaren und zuverlässigen Big-Data-Umgebung führen, so das Unternehmen.

Für die Zukunft plant das Unternehmen, sein Red Hat Storage Hadoop Plug-in der Apache Hadoop Community zur Verfügung zu stellen. Das Ziel: Red Hat Storage soll zu einem Hadoop-kompatiblen Dateisystem für Big-Data-Umgebungen weiterentwickelt werden.

Das Plug-in ist aktuell als Technology Preview erhältlich und bietet eine neue Storage-Option für den Unternehmenseinsatz von Hadoop, wobei die API-Kompatibilität beibehalten wird und ein lokaler Datenzugriff möglich ist, wie ihn die Hadoop-Community erwartet.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:38291770)