Integration von SQL Analytics Qlik und Databricks bauen Kooperation weiter aus

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Die Analytics-Spezialisten Qlik und Databricks erweitern ihre bestehende strategische Partnerschaft. In diesem Rahmen wird Qliks End-to-End-Plattform um eine neue SQL-Analytics-Funktion ergänzt.

Firmen zum Thema

Qlik und Databricks intensivieren ihre Kooperation.
Qlik und Databricks intensivieren ihre Kooperation.
(Bild: Qlik / Databricks)

Qliks Data-Integration-Plattform erhält somit eine weitere Möglichkeit zur Datenintegration und ist zudem vollständig in der Lakehouse-Architektur von Databricks einsatzfähig. „Mit SQL Analytics finden Datenintegration und -analyse mit dem gesamten Qlik-Portfolio innerhalb der Lakehouse-Architektur von Databricks statt, so dass Kunden von einem optimierten BI-Erlebnis profitieren“, erklärt Michael Hoff, Senior Vice President of Business Development and Partners von Databricks.

Nahtloses Zusammenspiel

Per SQL Analytics sollen sich Lakehouse-Daten einfacher für Vorbereitung und Analyse in Qlik-Lösungen nutzen lassen. Databricks und Qlik greifen dabei nahtlos ineinander und beseitigen eventuelle Hürden. Ein hoher Automatisierungsgrad soll zudem für eine effektive Data-Lake-Pipeline sorgen und die Verfügbarkeit von Echtzeitdaten sichern.

„Viele Kunden suchen nach gemeinsamen Lösungen, die ihren ganzen Daten- und Analytics-Lebenszyklus adressieren“, so Wolfgang Kobek, SVP EMEA bei Qlik. „An jedem Punkt der Daten-Wertschöpfungskette können Anwender nun die Datenintegrations- und Analytics-Lösungen der End-to-End-Plattform von Qlik vollständig mit ihrer Databricks-Umgebung kombinieren. Vom Zugang zu Daten über deren Integration und Transformation bis hin zum realen Geschäftswert können Unternehmen nun noch effektiver datenbasierte Geschäftschancen für sich nutzen.“

(ID:47069631)