Suchen

PdM Integration Kit verfügbar Progress erweitert OpenEdge um Predictive Analytics

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Ab sofort ist das Progress OpenEdge PdM Integration Kit verfügbar. Mit ihm lassen sich Cognitive-Predictive-Maintenance-Funktionen (CPdM) der Progress-DataRPM-Plattform in OpenEdge-basierte Anwendungen integrieren.

Firma zum Thema

Progress bietet nun auch Predictive Analytics an.
Progress bietet nun auch Predictive Analytics an.
(Bild: Progress)

Das Integration Kit ermöglicht damit die frühzeitige Erkennung potenzieller Ausfälle von Maschinen und Anlagen sowie das Einleiten entsprechender Gegenmaßnahmen. Progress-Kunden können somit ihre aktuellen OpenEdge-Anwendungen um Predictive Analytics erweitern. Zusätzlich ist eine Business-Impact-Analyse an Bord, die unter anderem den Einsatz von Wartungsprioritäten und Langfriststrategien für einen Anlagentausch unterstützt. Laut Progress konnten Unternehmen mithilfe der DataRPM-Plattform ungeplante Ausfallzeiten um 90 Prozent reduzieren und die Betriebseffizienz ihrer Anlagen um 50 Prozent verbessern.

Flexible Analysen

Zusätzlich bietet das OpenEdge PdM Integration Kit weitere Funktionen. Dazu zählen die flexible Anpassung von Analysen an kundenspezifische Anforderungen, Anbindung an die ABL-Library (Advanced Business Language) sowie das Software-Add-On Progress Corticon für die Szenarioanalyse von Geschäftsregeln. Zudem sind fertige Vorlagen für verschiedene Use Cases und das ABL-Test-Framework für Predictive-Analytics-Funktionstests ohne komplette DataRPM-Implementierung an Bord. Das OpenEdge PdM Integration Kit ist für Progress-Kunden mit aktuellen OpenEdge-Anwendungen als Add-On oder über Progress-Partner als integrierte Komponente für neue und bestehende Anwendungen erhältlich. Weitere Informationen gibt es auf der Progress-Website.

(ID:45058951)