Suchen

Einheitliche Datenvorbereitung Pentaho stellt Version 7.0 seiner Plattform vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Die kommende Version 7.0 der Business-Analytics-Plattform von Pentaho soll die Datentrennung zwischen IT- und Geschäftsanwendern aufheben. Dazu sind einheitliche Datenvorbereitung und Big-Data-Verbesserungen an Bord.

Firmen zum Thema

Pentaho 7.0 im Einsatz.
Pentaho 7.0 im Einsatz.
(Bild: Pentaho)

Mittels der durchgängigen Plattform lassen sich Daten aus jeder Stufe der Analyse-Pipeline vorbereiten und visualisieren. Pentaho 7.0 wird zudem vereinfachte Bereitstellungsoptionen und eine Reihe neuer Big-Data-Funktionen enthalten. Dazu zählen beispielsweise neue Funktionen für Spark-Anwendungsfälle und die erweiterte Einbindung von Datensicherheitsanwendungen für Hadoop.

Ein Tool für alle Fälle

Entwickler und Analysten sollen mit Pentaho 7.0 Daten in jedem Schritt des Vorbereitungsprozesses einfach präparieren und visualisieren können, ohne dazu zwischen verschiedenen Tools wechseln zu müssen. Die einheitliche Plattform sorgt dabei für nahtlose Kooperation zwischen IT- und Geschäftsanwendern. Das erhöhe unter anderem die Datenqualität für Analysen und ermögliche schnellere Einblicke, verspricht Pentaho.

Kürzere Prozesse

„Unternehmen suchen nach Lösungen, die den Datenvorbereitungsprozess verkürzen und die Komplexität von Big Data überwinden. Pentaho 7.0 bietet eine Plattform, in der Datenvorbereitung und Geschäftsanalysen vollständig integriert sind, sodass IT- und Geschäftsanwendern einfacher zusammenarbeiten können und nicht mehr zwischen verschiedenen Kontexten und Tools wechseln müssen – ein auf dem Markt derzeit einzigartiges Merkmal“, erklärt Donna Prlich, Senior Vice President Products and Solutions von Pentaho.

Pentaho 7.0 ist ab November 2016 verfügbar. Interessierte können am 9. November an einem Webinar teilnehmen, in dem die Verbesserungen der neuen Version vorgestellt werden.

(ID:44329411)