Azure Cost Monitor

Oraylis hilft, Cloud-Kosten zu überwachen

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Nico Litzel

Der Azure Cost Monitor bringt Transparenz in die Kosten von Cloud-Lösungen.
Der Azure Cost Monitor bringt Transparenz in die Kosten von Cloud-Lösungen. (Bild: Oraylis)

Microsoft Azure ist eine Cloud-Plattform für Geschäftsanwender, mit der sich innerhalb weniger Minuten Analyse-Landschaften aufbauen und wieder abschalten lassen. Aufgrund der Vielfalt der Dienste und Optionen ist es allerdings schwierig, die Kosten im Blick zu halten.

Ohne ständige Überwachung der Komponenten der Azure Cloud kann es zu bösen Überraschungen kommen. Hier soll der Azure Cost Monitor von Oraylis Abhilfe schaffen, in dem er etwaige Kostentreiber schnell identifiziert und für Transparenz sorgt.

Detaillierte Analyse

Laut Lukas Lötters, Consultant bei Oraylis, sei das Thema sehr komplex und bedarf einer detaillierten Analyse von Abrechnungsdaten, um den Überblick zu behalten und nicht unnötig Geld zu verbrennen. So werden beispielsweise manche Dienste in der Azure Cloud nach Zeit, andere nach Nutzung und wieder andere nach einer fixen Gebühr abgerechnet.

Microsoft bietet in diesem Zusammenhang auch eigene Tools an, allerdings bieten diese laut Lötters nicht die Möglichkeit, Projekte und Abrechnungsdaten detailliert zu analysieren, um die kostenintensiven Komponenten ausfindig zu machen.

Funktionsweise

Basis für die Kostenanalyse bildet stets Power BI. Die Self-Service Suite verfügt über einen Konnektor, mit dem die Datenverfügbar gemacht werden. Über die Analysefunktionen lassen sich so kritische Komponenten identifizieren. Die Ergebnisse werden anschließend als Berichte über das Power BI Portal verteilt. So haben Verantwortliche eine Übersicht, welche Kosten die verwendeten Azure-Ressourcen erzeugen.

Zusätzlich lässt sich ein automatischer Alarm einrichten, der bei der Überschreitung definierter Grenzwerte ausgelöst wird. Eine Trenderkennung sowie Kostenprognose für das verbleibende Jahr sind ebenfalls mit an Bord.

Weitere Informationen bietet ein OnDemand-Webinar von Lukas Lötters. Im Rahmen eines speziellen Workshops können sich Unternehmen den Azure Cost Monitor für ihre Cloud-Lösung einrichten lassen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45033628 / Analytics)