Sprachbasierte KI-Systeme richtig implementieren Neun Tipps zur Nutzung von Conversational AI

Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Nico Litzel

Mit sprachbasierter Künstlicher Intelligenz (Conversational AI) können Unternehmen das Kundenerlebnis weiter verbessern. Momentan, während der Corona-Pandemie, bei der verstärkt auf Online-Handel gesetzt wird, bekommt dies besondere Bedeutung.

Firmen zum Thema

Tobias Hartmann, CTIO von Avanade Deutschland
Tobias Hartmann, CTIO von Avanade Deutschland
(Bild: Avanade)

Damit Unternehmen ihre Strategien und Projekte zur Optimierung der Customer Experience erfolgreich umsetzen können, bietet das Unternehmen Avanade, ein Anbieter von digitalen Services, Business- und Cloud-Lösungen, neun grundsätzliche Ratschläge, die Organisationen beachten sollten:

  • 1. Das richtige Team finden
    Dazu gehören neben Technologen auch Content-Strategen, Designer, Analysten oder Team-Mitglieder mit Textkompetenz.
  • 2. Vom Ziel denken
    Ist gesprochene Sprache das richtige Mittel oder ist ein Chatbot ausreichend?
  • 3. Die Anwenderperspektive einnehmen
    Wer ist die Zielgruppe und welche Personas gibt es zu berücksichtigen?
  • 4. Datenquellen und ethische Überlegungen verstehen
    Welche Daten stehen zur Verfügung und welche ethischen Aspekte gibt es bei deren Nutzung zu berücksichtigen?
  • 5. An die Marke denken
    Bei Conversational AI geht es auch um Brand Management. Die digitale Stimme sollte zur Marke passen und diese stärken.
  • 6. Für Barrierefreiheit sorgen
    Tonhöhe, Akzente, Slang, Regionalismen und andere Faktoren sollten zur Zielgruppe passen.
  • 7. Mit dem eigenen Team anfangen
    Vor dem Release sollte der Sprachassistent im eigenen Team ausgiebig getestet werden.
  • 8. Testen, Scheitern und nochmal machen
    Es ist noch immer zu wenig über Conversational AI bekannt, als dass ohne Ausprobieren immer alle Ergebnisse präzise vorhergesagt werden könnten.
  • 9. Für die Langstrecke planen
    Unternehmen müssen entscheiden, ob sie lieber etwas selbst entwickeln oder eine fertige Lösung kaufen wollen.

Tobias Hartmann, CTIO von Avanade Deutschland, sagt: „Unternehmen sollten sich jedoch keinesfalls von diesen Zahlen oder etwaiger Komplexität abschrecken lassen. Sobald ein Conversational-AI-Ansatz durchstartet und Unternehmen und Marke in Schwung bringt, werden sich Investitionen langfristig auszahlen. So lässt sich das nächste Level an Customer Experience erreichen.“

(ID:47423003)