Künstliche Intelligenz

Neues Jobprofil, neue Ausbildung – KI-Manager

| Autor / Redakteur: Jürgen Schreier / Nico Litzel

Mit einem neuen Lehrgang soll der wachsende Bedarf an KI Managern befriedigt werden. Angsprochen sind Entscheider aus den Bereichen strategische Unternehmens- und Geschäftsentwicklung, Digitalisierung sowie operativ tätige Projektmanager.
Mit einem neuen Lehrgang soll der wachsende Bedarf an KI Managern befriedigt werden. Angsprochen sind Entscheider aus den Bereichen strategische Unternehmens- und Geschäftsentwicklung, Digitalisierung sowie operativ tätige Projektmanager. (Bild: Pixabay / CC0)

68 Prozent der Deutschen möchten KI selbst erleben – so eine Studie im Auftrag des Digitalverbandes Bitkom. Viele erleben KI bereits, ohne es vielleicht zu wissen: Sprachassistenten wie Alexa oder Siri setzten auf diese Technologie. Und demnächst kann man sich sogar zum KI-Manager ausbilden lassen.

Künstliche Intelligenz (KI) gilt als Schlüsseltechnologie der Digitalisierung und findet sich in immer mehr Produkten wieder – vom Smartphone über das Navigationsgerät bis hin zu intelligenten Sprachassistenten. Ein Blick auf den bekannten Gartner Hype Cycle zeigt: Künstliche Intelligenz (in Form von Virtual Assistants, Deep Learning, Machine Learning) befindet sich auf dem Scheitelpunkt der Kurve.

Nach einer aktuellen Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom geben sieben von zehn Bundesbürgern (68 Prozent) an, dass sie gerne Anwendungen ausprobieren möchten, die auf KI beruhen. Und jedes zweite Unternehmen in Deutschland (49 Prozent) sagt, dass Künstliche Intelligenz eine große Bedeutung für die deutsche Wirtschaft haben wird. Daraus lässt sich schließen, dass es auf dem Arbeitsmarkt demnächst eine starke Nachfrage nach KI-Spezialisten geben wird.

Es fehlt an geschulten Experten für Künstliche Intelligenz

Aus diesem Grund bietet die Bitkom Akademie ab sofort gemeinsam mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) den bundesweit ersten Zertifikatslehrgang „Ausbildung zum KI Manager“ an. „Nach 4.0 und Big Data sind Lernende Systeme sind die nächste Stufe der digitalen Transformation. Für die meisten Firmen ist das Thema jedoch noch sehr abstrakt, es fehlt an geschulten Experten“, erklärt Anja Olsok, Geschäftsführerin der Bitkom Akademie. „Mit unserer neuen praxisbezogenen Ausbildung zum KI-Manager wollen wir Unternehmen dabei unterstützen, Mitarbeiter weiter zu qualifizieren und Künstliche Intelligenz ganz konkret für ihr eigenes Geschäft nutzbar zu machen.“

Prof. Dr. Christoph Igel, Wissenschaftlicher Leiter des Educational Technology Lab des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz: „Das Potenzial von KI für hybride Wertschöpfung ist enorm. Quer durch alle Branchen. Mit der praxisbezogenen Qualifizierung der Bitkom Akademie gemeinsam mit dem DFKI wollen wir Unternehmen dabei helfen, bestehende Prozesse in konkreten Anwendungsfeldern wie HR, Handel, Logistik oder Gesundheit zu optimieren und optimalerweise auch neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.“

Der Zertifikatslehrgang „Ausbildung zum KI Manager“ richtet sich an Entscheidungsträger und adressiert Unternehmen aller Größenklassen, die KI professionell einsetzen möchten. Diese Ausbildung im Bereich Künstliche Intelligenz eignet sich für Verantwortliche in den Bereichen strategische Unternehmensentwicklung, Geschäftsentwicklung, Digitalisierung sowie operativ tätige Projektmanager respektive Teamleiter. Informatik- oder KI-Kenntnisse werden dazu nicht vorausgesetzt.

Inhalt des Zertifikatslehrgangs „Ausbildung zum KI Manager“

Der berufsbegleitende Zertifikatslehrgang „Ausbildung zum KI Manager“ setzt sich aus fünf Modulen zusammen, in denen Teilnehmer die Grundlagen von Künstlicher Intelligenz und hybrider Wertschöpfung durch Heuristiken, Wissensbasierte Systeme und Maschinelles Lernen vermittelt bekommen. Anwendungsbeispiele zu Künstlicher Intelligenz und Praxiserfahrungen aus Forschung und Entwicklung sowie von Unternehmen und Start-ups sind ebenfalls Bestandteil der Ausbildung.

Die Teilnehmer erproben KI-Dienste und Services im Internet, reflektieren diese vor dem Hintergrund ihres eigenen Business und werden befähigt, Use Cases zur Generierung KI-basierter, hybrider Wertschöpfung für ihr Unternehmen zu konzipieren und kritisch zu hinterfragen.

Der Zertifikatslehrgang „Ausbildung zum KI Manager“ umfasst folgende fünf Module:

  • Was ist Künstliche Intelligenz? KI zum Anfassen: erste Schritte, Anwendungen, wissensbasierte Systeme (2 Tage)
  • Grundlagen und Voraussetzungen von KI: Methoden, Werkzeuge, Hands-On, Maschinelles Lernen, Data Mining (2 Tage)
  • Hybride Wertschöpfung durch KI – Grundlagen, Methoden. Anwendungen Industrie 4.0 und Smart Services (1 Tag)
  • Künstliche Intelligenz in Forschung und (Geschäfts-)Anwendung. Cognitive AR, Retail Solutions, Watson, Leonardo (2 Tage)
  • Entwicklung von Geschäftsfeldern, Veränderung von Unternehmenskultur, Gestaltung von Transformationsprozessen (1 Tag)

Folgende Referenten konnten für den Zertifikatslehrgang „Ausbildung zum KI Manager“ gewonnen werden:

  • Prof. Dr. Christoph Igel, Wissenschaftlicher Leiter des Zertifikatslehrgangs, Scientific Director, Educational Technology Lab, DFKI
  • Dr.-Ing. Carsten Ullrich, Senior Researcher, Educational Technology Lab, DFKI
  • Dr. Sven Schmeier, Senior Consultant, Language Technology, DFKI
  • Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Maaß - Scientific Director, Smart Service Engineering, DFKI
  • Prof. Dr. Antonio Krüger - Scientific Director, Innovative Retail Laboratory, DFKI
  • Sven Semet - IBM Deutschland GmbH (IBM Watson)
  • Thomas Jenewein - Learning Principal & Business Development Manager, SAP AG
  • Dr. Alexander Lemken - Co-Founder, ioxp | Cognitive AR GmbH

Weitere Informationen zum Zertifikatslehrgang „Ausbildung zum KI Manager“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45186028 / Künstliche Intelligenz)