Suchen

Bessere Verwaltung von Multi-Cloud-Umgebungen Neue Version der Data-Fabric-Plattform von Talend

| Autor / Redakteur: Tanja Palesch / Nico Litzel

Viele Unternehmen setzen mittlerweile auf Cloudplattformen – je nach Bedarf sogar auf mehrere. Mit dem neuen Release seiner Data-Fabric-Plattform will Talend deren Verwaltung vereinfachen.

Firmen zum Thema

Talend verspricht mit dem neuen Release, Big Data über mehrere Cloud-Plattformen unkompliziert integrieren zu können.
Talend verspricht mit dem neuen Release, Big Data über mehrere Cloud-Plattformen unkompliziert integrieren zu können.
(Bild: Talend)

Mit dem Release „Talend Data Fabric Summer '17“ sollen Anwender Daten über mehrere Cloud-Plattformen komfortabel steuern können. Die Daten sollen sich laut Talend dabei in kürzester Zeit integrieren, bereinigen und analysieren lassen.

Erweiterte Unterstützung für Plattformen

Talend-Kunden haben Zugriff auf eine wachsende Bibliothek mit nativen Cloudkomponenten. Mithilfe von grafischen Drag & Drop-Tools lassen sich so Big-Data-Workflows erstellen und in fast jeder Cloud ausführen. Zusätzlich zur bereits vorhandenen Unterstützung von Amazon Web Service (AWS) kommen im neuen Release nun Funktionen für Cloudera Altus, Google Cloud Platform, Microsoft Azure und Snowflake hinzu. Im Bereich von Big-Data-, Cloud-Data-Warehousing-, NoSQL- und Messaging-Plattformen bringt Talend Summer '17 zahlreiche neue Konnektoren mit, wodurch Nutzer schnell Multi-Cloud-Pipelines entwickeln können.

Schnellere Migration in die Cloud

Talend Summer '17 hilft dabei, lokale Daten schnell in die Cloud zu migrieren. Anwender sollen so die Möglichkeit haben, einfach und unkompliziert Cloud-Data-Warehouses zu erstellen und umfangreiche Analysen durchzuführen. Für Snowflake ist nun außerdem ein schneller Bulk-Loader-Connector an Bord, der eine bis zu zwanzig Mal schnellere Datenmigration ermöglichen soll.

Flexibilität und Portabilität

Mit Talend sollen Anwender zudem die Möglichkeit haben, einmal integrierte Entwicklungen auf andere Cloudservices mitzunehmen und auf weiteren Cloud-Plattformen wiederzuverwenden. Dieses flexible Kombinieren und Analysieren von Daten soll Wartungs- und Entwicklungskosten spürbar reduzieren.

Datenqualität mit Machine Learning

Um Daten in umfangreichen Speichern im großen Stil und mit weniger Personal bereinigen und zusammenführen zu können, setzt Talend Summer '17 auf Apache Spark Machine-Learning-Algorithmen. Sie sollen die Verarbeitungskapazität, Leistungsfähigkeit und Genauigkeit optimieren. Zudem erkennen die Algorithmen Entscheidungen, die bei der Datenpflege getroffen werden, und lernen mit. So werden sie im Laufe der Zeit intelligenter und exakter. Die neuen Algorithmen und Machine-Learning-Funktionen fügen sich laut Talend automatisch in die rollenbasierte Data-Stewardship-App ein und erlauben eine fortlaufende Optimierung in jedem Datenqualitätsmodell.

Verfügbarkeit

Talend Summer '17 wird am 29. Juni mit den Updates für Talend-Data-Fabric-Abonnementprodukte, Talend Integration Cloud und Talend Metadata Manager veröffentlicht. Wer die Talend Integration Cloud bereits nutzt, bekommt am 18. Juni automatisch das Update auf die neue Version. Mehr zum Funktionsumfang von Talend Data Fabric Summer '17 erfahren Interessierte im Webinar „Big Data Integration für jede Cloud“, das am 27. Juni stattfindet. Zwei Tage später veranstaltet der Anbieter den Live Demo Day mit Demos für Multi-Cloud, Machine Learning und DSGVO über Social Media.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:44741064)