Suchen

Business Analytics Neue Herausforderungen beim Datenmanagement

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Nico Litzel

Trends wie die Digitalisierung der Wirtschaft, das Internet of Things, Industrie 4.0, Big Data oder Self-Service BI stellen das bisherige Datenmanagement in Unternehmen auf die Probe.

Firmen zum Thema

Eine BARC-Umfrage zeigt auf, Unternehmen in Zuge von neuen Trends ihr Datenmanagement anpassen müssen.
Eine BARC-Umfrage zeigt auf, Unternehmen in Zuge von neuen Trends ihr Datenmanagement anpassen müssen.
(BARC)

Die Anwenderbefragung „Modernes Datenmanagement für die Analytik“ von BARC (Business Application Research Center) und Oraylis zeigt auf, welche Techniken und Konzepte an Bedeutung gewinnen und welche Erfahrungen Unternehmen gemacht haben. Befragt wurden bei einer breit gefächerten Branchenverteilung 290 Teilnehmer aus der DACH-Region. Die größten Treiber für die Weiterentwicklung im Datenmanagement sind im Gegensatz zum Vorjahr die fachlichen Anforderungen mit 68 Prozent. Erst danach kommen technische Anforderungen wie etwa die wachsende Anzahl an Datenquellen (51 Prozent), allgemeines Datenwachstum (35 Prozent) oder Performance-Probleme (25 Prozent).

Datenmanagement in der Praxis

Trotz wachsendem Interesse bleibt der Einsatz von Business Analytics in der Praxis beschränkt. Laut der BARC-Umfrage sind die größten Blockaden bei der Weiterentwicklung im Datenmanagement unzureichende Ressourcen (66 Prozent). Weitere Schwierigkeiten stellen festgefahrene Strukturen im Unternehmen (50 Prozent), die fehlende Kultur (39 Prozent) oder das fehlende technische und fachliche Know-how (35 Prozent) dar.

Veränderungen im Datenmanagement

Auf die Frage, welche Techniken und Konzepte Unternehmen künftig einsetzen wollen, ergab die Umfrage, dass Sandbox-Umgebungen (43 Prozent), Virtualisierungsschichten (39 Prozent) und Data Lakes (38 Prozent) geplant sind. Diese Konzepte beschäftigen sich vor allem mit der Integration, Umsetzungsgeschwindigkeit und mit Self-Service durch mehr Flexibilität und Agilität. Als zusätzliche Werkzeuge im Datenmanagement interessieren sich Unternehmen für Predictive Analytics (44 Prozent), Search & Discovery (36 Prozent) und Hadoop-Framework (30 Prozent). Damit sollen vorwiegend semi- und unstrukturierte Daten gesammelt, abgefragt und analysiert werden.

Hohe Nachfrage nach Predictive Analytics

Das Thema Predictive Analytics stößt momentan auf großes Interesse bei Anwenderunternehmen und ist ein wichtiger Pulsgeber für Veränderungen im Datenmanagement. Mehr als zwei Drittel der Befragten gab an, Predictive Analytics bereits einzusetzen oder den Einsatz zu planen. Einsatzgebiete sind vor allem die Geschäftsprozessoptimierung/-innovation, Customer Experience oder finanzielle Performance und Risikomanagement.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:43741489)