Suchen

Zusammenarbeit zwischen Asset Control und DataStax Neue Cloud-Plattform für Markt- und Referenzdaten

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Nico Litzel

DataStax, Anbieter von Datenmanagement für Cloud-Applikationen, entwickelt gemeinsam mit Asset Control eine neue NoSQL-Plattform für das Finanzdatenmanagement in der Cloud.

Firmen zum Thema

Asset Control entwickelt gemeinsam mit DataStax eine neue Cloud-Plattform für Markt- und Referenzdaten.
Asset Control entwickelt gemeinsam mit DataStax eine neue Cloud-Plattform für Markt- und Referenzdaten.
(Bild: DataStax)

Die Markt- und Referenzdaten-Plattform basiert auf DataStax Enterprise (DSE) und soll enorme Datenmengen in Echtzeit verarbeiten können. Diese werden Geschäftsanwendern aus dem Finanzsektor bereitgestellt, ohne dabei die IT-Infrastruktur über Gebühr zu belasten.

Kritische Daten sollen so schneller Verfügbar gemacht werden. Anwender sollen so in der Lage sein, Marktdaten leichter abzurufen, zu suchen oder zu speichern. Dies gilt laut DataStax auch für Quellen ohne herkömmliches Data Mastering wie alternative oder proprietäre Datensätze.

Vorteile der Plattform

Verglichen mit traditionellen Datenbanken sollen Kunden von DSE auf ihre Finanzdaten in Echtzeit und bei voller Skalierbarkeit zugreifen und diese kontrollieren können. Egal ob on-premise, in Multi-Cloud- oder Hybrid-Cloud-Umgebungen. Der Hersteller nennt zusätzlich niedrigere Kosten für das Datenmanagement sowie ein besseres Risiko- und Compliance-Management.

Laut DataStax-CMO Karl Van den Bergh fiel die Wahl auf DSE, weil „es sofort im produktiven Betrieb einsetzbar, hochgradig skalierbar und äußerst sicher ist. Ergänzt durch seine integrierten Analyse- und Suchfunktionen bietet es alle Merkmale, die in der „Right-Now“-Ökonomie von Belang sind.“

(ID:45000821)