Suchen

Smart Home Nest bringt Outdoor-Überwachungskamera auf den Markt

| Redakteur: Franz Graser

Das Alphabet-Tochterunternehmen Nest erweitert seine Produktpalette für das Smart Home. Nach intelligenten Thermostaten und Rauchmeldern hat das Google-Schwesterunternehmen nun eine Überwachungskamera für den Außenbetrieb entwickelt.

Firma zum Thema

Die WiFi-Überwachungskamera Nest Cam Outdoor eignet sich für den Außenbetrieb.
Die WiFi-Überwachungskamera Nest Cam Outdoor eignet sich für den Außenbetrieb.
(Bild: Nest)

Noch Mitte Juni beklagte sich der Business Insider bitterlich. Nest, das bisher auf Rauchmelder und Thermostate spezialisierte Schwesterunternehmen von Google, hatte eine Smart Camera für die Raumüberwachung entwickelt. Leider, so beschloss der Online-Dienst seine Rezension des Produkts, sei diese Kamera nicht für den Außenbetrieb geeignet.

Nest, das ebenso wie Google zum Alphabet-Konzern gehört, hat nun das Flehen erhört und eine Outdoor-Version der Kamera auf den Markt gebracht. Die Nest Cam Outdoor ist für den Betrieb in Regen und Schnee geeignet und kann entweder mit einem Magneten befestigt oder mit Schrauben am Gebäude befestigt werden. Das Know-how für die Kameraentwicklung übernahm man von dem auf WiFi-Kameras spezialisierten Startup Dropcam, das Nest vor zwei jahren gekauft hatte.

Das Gerät wartet mit einer HD-Auflösung (1080 Bildzeilen) auf, deckt ein Sichtfeld von 135 Grad ab und verfügt über WiFi sowie über Livestreaming-Fähigkeiten.

Der von der Kamera erzeugte Feed kann über eine Smartphone-App in Echtzeit verfolgt werden. Betreibt ein Benutzer mehrere Kameras, kann er über die App zum Beispiel beobachten, was in den einzelnen Räumen eines Hauses vor sich geht.

Anwender der Kamera haben zusätzlich die Möglichkeit, einen Service namens Nest Aware zu abonnieren. Dieser alarmiert den Kamerabetreiber per Meldung auf das Smartphone, wenn eine Person im Sichtfeld registriert wird. Nach Angaben von Nest wurden die Erkennungsalgorithmen so weit verfeinert, dass die Kamera unterscheiden kann, ob tatsächlich eine Person aufs Grundstück kommt oder ob nur ein Auto vorbeifährt.

Die Kamera wird 199 Dollar kosten und im Herbst in den USA verfügbar sein. In Europa soll sie kurz danach erhältlich sein.

(ID:44172068)