Suchen

Unterstützung von Data-Discovery-Tools Neo4j BI Connector integriert Graphdatenbank in BI-Anwendungen

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Neo4j hat den Neo4j BI Connector vorgestellt. Das Modul ermöglicht die nahtlose Integration der Neo4j-Graphdatenbank in weit verbreitete Business-Intelligence-Anwendungen.

Firmen zum Thema

Der Neo4j BI Connector verbindet Graphdatenbank und BI-Tools.
Der Neo4j BI Connector verbindet Graphdatenbank und BI-Tools.
(Bild: Neo4j)

Über das Modul sind Echtzeitanalysen von Graphdatensätzen sowie Daten aus relationalen und NoSQL-Datenbanken in BI-Tools möglich. Zu den unterstützten Anwendungen zählen unter anderem Tableau, Looker, Tibco Spotfire, Microstrategy und die Oracle Analytics Cloud.

Der Neo4j BI Connector basiert auf dem JDBC-Standard („Java Database Connectivity“). Er übersetzt SQL in die Neo4j-Abfragesprache Cypher. Dadurch wird ein Echtzeiteinblick in vernetzte Daten möglich, der kein zusätzliches Skripting oder Programmieraufwand erfordert. Der Connector ist für den unternehmensweiten Einsatz geeignet.

Demokratisierte Graphdaten

„Neo4j BI Connector demokratisiert den Zugang zu Graphdaten für Millionen von Business-Intelligence-Analysten – eine Anwendergruppe, die ein 20-Milliarden-US-Dollar-Marktsegment repräsentiert“, erklärt Fawad Zakariya, Senior Vice President of Business and Corporate Development von Neo4j. Die Graphdatenbank spiele eine immer wichtigere Rolle für Innovationen und die digitale Transformation von Unternehmen. „Wir investieren weiterhin in unser Ökosystem, um unsere Produktportfolio sowie unsere Marktposition auszubauen und der steigenden Kundennachfrage nachzukommen“, ergänzt er.

Weitere Informationen zum Neo4j BI Connector sind auf der Website des Unternehmens und in einem Blog-Eintrag zu finden. Der Connector ist in der Neo4j Enterprise Edition Subscription enthalten.

(ID:46484864)