Optimierte Sicherheitsfunktionen

Neo Technology kündigt Neo4j 3.1 an

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Neo4j 3.1 bietet unter anderem neue Sicherheitsfunktionen.
Neo4j 3.1 bietet unter anderem neue Sicherheitsfunktionen. (Bild: Neo Technology)

Die Graphdatenbank Neo4j erhält in Kürze ein Update auf Version 3.1. Hersteller Neo Technology hat ein erstes Beta-Release bereits veröffentlicht. Im Mittelpunkt stehen vor allem neue und verbesserte Sicherheitsfunktionen.

Dazu setzt die Graphdatenbank auf eine neue Sicherheits- und Clustering-Architektur, die Anforderungen von Unternehmen erfüllen soll. Neo Technology setzt dabei auf seine Erfahrung aus tausenden vorhandenen Neo4j-Installationen in Firmen. „Neo4j 3.1 bietet eine skalierbare und sichere Graphplattform für Unternehmen, mit deren Hilfe sich aus verknüpften Daten Informationen für betriebliche Entscheidungen ableiten lassen, ohne gegen interne oder externe Datenschutzbestimmungen zu verstoßen“, erklärt Philip Rathle, Vice President of Products bei Neo Technology.

Die Neuheiten im Überblick

Cluster-Architektur: Die neue Clustering-Architektur basiert auf dem Raft-Protokoll. Sie unterstützt große Cluster sowie eine Auswahl an Cluster-Topologien in Rechenzentren und in der Cloud. Der Lastausgleich erfolgt vollständig über die Neo4j-Treiber und das Neo4j-Bolt-Protokoll. Stets konsistente Sicht auf die Daten wird durch die neue Unterstützung von kausaler Konsistenz sichergestellt.

Sicherheit: Neo4j 3.1 bietet grundlegend erweiterte Sicherheitsfunktionen. Dazu zählen beispielsweise rollenbasierte Autorisierung mit nativer Benutzerverwaltung und föderierte Authentifizierung per LDAP/Active Directory.

Verbesserte Kerndatenbank: Die optimierte Kerndatenbank bietet nun unter andrem effizientere Speicherplatzverwaltung, Graph-Modell-Visualisierung und ein neues Kommandozeilentool auf Basis des verschlüsselten Binärprotokolls von Neo4j. Ebenfalls ergänzt wurden Verwaltungsfunktionen wie etwa Befehle zur Darstellung und zum Abbruch langlaufender Abfragen.

Hohe Skalierbarkeit: Mit Version 3.1 wird IBM POWER8 mit CAPI-Flash offiziell unterstützt. Dies ermöglicht eine performante In-Memory- und Near-Memory-Verarbeitung von Graphen in großem Umfang.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44326191 / Infrastruktur)