Suchen

Ausblick in Zukunft der Graphtechnologie Neo Technology erwartet Konsolidierung im Datenbankmarkt

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Der Entwickler der Graphdatenbank Neo4j wagt einige Zukunftsprognosen rund um den Markt für Datenbanken. Demnach steht die Branche vor einer Konsolidierung und auch weiterer Fragmentierung.

Firma zum Thema

Emil Eifrem, CEO und Mitgründer von Neo4j.
Emil Eifrem, CEO und Mitgründer von Neo4j.
(Bild: Neo Technology)

NoSQL-Datenbanken haben sich laut Neo Technology in den vergangenen Jahren als vielversprechende Alternative zu relationalen Datenbanken entwickelt. Die Seite DB Engines zählt derzeit mehr als 300 verschiedene Varianten nicht-relationaler Datenbanken. Dies unterstreicht die Nachfrage nach entsprechenden Lösungen. Angesichts des zunehmenden Wettbewerbs erwartet Neo Technology in den kommenden Jahren eine starke Konsolidierung in der Branche. „In fünf Jahren wird sich der Markt vollkommen verändert haben. Als natürliche Folge des derzeit starken Wettbewerbs wird es nur noch eine Handvoll ausgewählter Datenbanken geben – diese werden Wirtschaft und Unternehmen jedoch entscheidend verändern“, erklärt Emil Eifrem, CEO und Mitgründer des Neo4j-Anbieters.

Entwicklung bis 2020

Eifrem erwartet zudem eine weitere Fragmentierung des Marktes in drei wesentliche Segmente. So werden die relationalen Systeme auch ohne große Wachstumssprünge weiter die dominante Technologie bleiben. Als Standardlösung sind sie weitverbreitet und können auf unzählige Anwendungen und Einsatzbereiche bauen. Die größte Konsolidierung erwartet der Experte für das Segment der NoSQL-Datenbanken. Hier könnte die Zahl die Anbieter auf wenige Marktführer schrumpfen. Diese verfügen jeweils über eigene native Datenmodelle, bieten aber sekundäre Funktionen für andere Modelle an. Dadurch überschneiden sich die Anwendungsfälle, was zu einer verschärften Wettbewerbssituation in diesem Segment führt. Unabhängig davon könnten sich auch auf Nischenmärkte fokussierte NoSQL-Datenbanken durchsetzen, wie etwa Datenmodelle für Geodaten oder Zeitreihen-Datenbanken.

(ID:44463889)