Suchen

Infor und Snowflake kooperieren Mit Birst zum automatisierten Data Warehouse

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Infor, Spezialist für branchenspezifische Business-Software in der Cloud, ist eine Partnerschaft mit der Cloud-Datenplattform Snowflake eingegangen. Ziel ist der gemeinsame Aufbau automatisierter Data Warehouses.

Firmen zum Thema

Bei Infor und Snowflake dreht sich alles um automatisierte Data Warehouses.
Bei Infor und Snowflake dreht sich alles um automatisierte Data Warehouses.
(Bild: PublicDomainPictures / Pixabay / Pixabay )

Snowflake wird zu diesem Zweck künftig auf die Fähigkeiten der Full-Stack-Analyse- und BI-Plattform Birst von Infor setzen. Die integrierte End-to-End-Plattform soll separate ELT-/ETL-, Datenmodellierungs-, Datenvorbereitungs- und Analyse-Tools überflüssig machen. Sie gestattet den Aufbau automatisierter Data Warehouses, die sich nativ auf Snowflake ablegen lassen. Sowohl Birst als auch Snowflake nutzen die Amazon Web Services (AWS).

Vereinheitlichte Datensätze

Zudem bietet Birst eine unternehmensweite Datenverwaltung sowie granulare Kontrolle auf Zeilen- und Spaltenebene innerhalb von Snowflake. Tools für das Platform Auditing und eine integrierte Nutzungsüberwachung runden den Funktionsumfang ab. Gemeinsame Kunden können die Self-Service-Datenvorbereitungsfunktionen von Birst nutzen, um von Endanwendern erstellte Datensätze mit Unternehmensdaten in Snowflake zu verknüpfen und zu vereinheitlichen. Auf diese Weise lässt sich Self-Service für Geschäftsanwender und Analysten realisieren.

„Mit dieser Integration können Kunden nun die Vorteile der Automatisierung von Networked BI von Infor-Birst bei Snowflake nutzen. Dies ermöglicht den Kunden eine optimierte User Experience und vermeidet gleichzeitig unnötige Datenbewegungen“, erklärt Kevin Miller, Vice President Systems Integrators von Snowflake.

(ID:46416048)