Suchen

Akquisition, Power BI günstiger und Cosmos-Plattform-Test Microsoft verstärkt Fokus auf Big Data

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

In den vergangenen Tagen hat Microsoft seine strategische Ausrichtung in Sachen Big Data weiter intensiviert. Das zeigen Akquisitionen im Machine-Learning-Bereich, ein Angebot für das Power-BI-Tool sowie die kommerzielle Verfügbarkeit der Cosmos-Plattform.

Firmen zum Thema

Microsoft hat den Preis für die Pro-Variante von Power BI reduziert.
Microsoft hat den Preis für die Pro-Variante von Power BI reduziert.
(Bild: Microsoft)

Mit der Übernahme von Revolution Analytics sicherte sich der Redmonder Softwareriese das Know-how eines der führenden Anbieter von Software und Services rund um die quelloffene Programmiersprache R. Diese kommt vor allem im Statistik- und Predictive-Analytics-Umfeld zum Einsatz. Auch Microsoft nutzt R innerhalb der Azure Machine Learning Services, um prädiktive Workflows und Experimente umzusetzen.

Open Source wird respektiert

Die Akquisition soll Microsoft beim Angebot einer echten End-to-End-Predictive-Analytics-Plattform für jeden Anspruch unterstützen. „Diese Übernahme wird dazu beitragen, Advanced Analytics auf Basis der Microsoft-Datenplattform in lokalen, in Hybrid-Cloud-Umgebungen sowie in Microsoft Azure nutzen zu können“, erklärt Hans Wieser, Big Data Business Lead von Microsoft. Zudem unterstreicht Microsoft mit dem Kauf von Revolution Analytics seine Unterstützung für quelloffene Projekte. „Es ist ein klares Statement: Microsoft schätzt Open Source“, betont Wieser.

Preisreduzierung und Testlauf

Neben der Übernahme ist der Softwarehersteller auch in anderen Big-Data-Bereichen aktiv: So wurde der Preis für die Pro-Version von Power BI, einem Tool zur Verwaltung und Visualisierung von Unternehmensdaten, auf 9,99 US-Dollar pro Nutzer und Monat reduziert. Die Basisversion bleibt weiterhin kostenlos. Parallel dazu führt Microsoft derzeit einen Test einer kommerziellen Version der Cosmos-Plattform durch. Bislang kam der Dienst, der Engines für Analyse und Storage enthält, nur intern zum Einsatz.

(ID:43192630)