Fünf Milliarden US-Dollar veranschlagt

Microsoft investiert in das Internet der Dinge

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Auch das [ui!] Cockpit von Urban Software nutzt Microsofts IoT-Technologien.
Auch das [ui!] Cockpit von Urban Software nutzt Microsofts IoT-Technologien. (Bild: Microsoft / Urban Software)

In den kommenden vier Jahren will Microsoft insgesamt fünf Milliarden US-Dollar (rund 4,07 Milliarden Euro) in IoT-Lösungen auf Basis eigener Technologien investieren. Damit will der Redmonder Konzern die digitale Transformation beschleunigen.

Microsoft will mit dieser Strategie auch Grenzen abreißen: „IoT ist keine Frage der Unternehmensgröße oder Branche“, meint Anna Notholt, IoT Business Lead von Microsoft Deutschland. „Unsere Mission ist es, IoT-Technologien für alle Geschäftskunden und Organisationen verfügbar zu machen und ihnen den Einstieg in das Internet der Dinge konsequent zu erleichtern. Mit IoT-Technologien transformieren sie nicht nur Produktentwicklung, Marketing, Vertrieb und Kundenbetreuung. Sie können komplett neue digitale Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle entwickeln“, erklärt die Expertin.

Umfangreiches Portfolio

Bereits jetzt hat Microsoft ein weitreichendes Angebot an IoT-Plattformen und -Lösungen im Portfolio. Dazu zählen etwa Betriebssysteme für verschiedene Geräteklassen, Cloud-Dienste für Steuerung und Sicherung sowie Anwendungen zur intelligenten Analyse und Nutzung von Daten. Schon jetzt sind die Lösungen bei zahlreichen Kunden im Einsatz. Dazu zählt auch der weltweit tätige Lichtkonzern Osram, der bei seiner IoT-Plattform Lightelligence auf Microsoft Azure als Infrastruktur-Dienste setzt.

Auftritt auf Hannover Messe

Im Rahmen der Hannover Messe sind vom 23. bis 27. April am Microsoft-Stand (Halle 7, C40) mehr als 25 Kunden und Partner mit ihren Produkten und Services rund um KI, IoT und Mixed Reality zu sehen. Zu den Ausstellern zählen etwa Bayer, Zeiss, e.GO, Mercedes-Benz Global Training und der TÜV Nord.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45236075 / Industrie 4.0)