Open Source Software auf Github und Starter Kit

Microsoft erleichtert Verwaltung von Industrie-4.0-Cloudsystemen

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Das Industrial IoT Starter Kit ist ab sofort erhältlich.
Das Industrial IoT Starter Kit ist ab sofort erhältlich. (Bild: Microsoft)

Bereits seit 2013 arbeitet Microsoft am OPC-UA-Interoperabilitätsstandard, um Industrieanlagen und deren Verwaltung cloudfähig zu machen. Vernetzung, Steuerung und Absicherung profitieren dabei von effizienteren Abläufen.

OPC-UA-kompatible Telemetriedaten erleichtern unter anderem die Umsetzung von Industrie-4.0-Szenarien wie vorausschauende Wartung oder Prozessautomatisierung mithilfe von Machine Learning, Robotik und KI. Dank Cloud-Konnektivität spielt es dabei keine Rolle, ob die Maschinen quer über den Globus verteilt sind. Microsoft engagiert sich schon seit einigen Jahren für OPC UA und stellte kürzlich der OPC Foundation einen OPC UA Global Discovery Server (GDS) und Client zur Verfügung. Dieser verwaltet Server-Konfigurationen und zentralisierte Erkennung. Zudem ist automatisiertes Zertifikatsmanagement möglich. Der Quellcode ist ab sofort als Open-Source-Software auf Github verfügbar.

Einfacher Einstieg

Bei der Umsetzung von IoT-Szenarien gestaltet sich oft der Einstieg in das Projekt schwierig. Mit der Azure IoT Suite Connected Factory Preconfigured Solution kann der Redmonder Softwareriese auch hierbei weiterhelfen. Auch diese Lösung ist ab sofort quelloffen auf Github erhältlich. Zum Umfang zählen beispielsweise ein Set an Azure-IoT-Diensten, ein 6-Schritte-Programm zur Umsetzung einer digitalen Fabrik sowie ein Whitepaper für die Einrichtung der OPC-UA-Cloud-Konnektivität mithilfe des .NET-Standard-Referenzstacks der OPC Foundation. Die Lösung wird in monatlichen Schritt kontinuierlich weiterentwickelt und mit neuen Funktionen ausgestattet.

Starter Kit bestellbar

Microsoft hatte außerdem auf dem diesjährigen OPC Day Europe ein Industrial IoT Starter Kit angekündigt. Das Paket ist ab sofort über Softing bestellbar. Es ermöglicht Industrieunternehmen die sichere und schnelle Verbindung ihrer Maschinen mit der Cloud-Plattform Azure. Telemetriedaten lassen sich dabei zentral sammeln, verwalten und auswerten. Die Anwender erhalten dadurch schneller geschäftskritische Erkenntnisse und verbessern zugleich ihre operativen Prozesse. Das Kit nutzt OPC UA und nutzt die Softing-Software dataFEED OPC Suite zum Zugriff auf Daten in SPS-Steuerungen. Mit dem HPE-GL20-IoT-Gateway ist zudem industrietaugliche Hardware an Bord.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45040798 / Industrie 4.0)