Suchen

Open-Source-Datenbank MariaDB Platform X3 ab sofort verfügbar

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Mit der MariaDB Platform X3 steht ab sofort die eine neue Open-Source-Datenbank der MariaDB Corporation bereit. Sie vereint erstmals transaktionale und analytische Datenverarbeitung in einer einheitlichen Umgebung.

Firmen zum Thema

MariaDB-CEO Michael Howard
MariaDB-CEO Michael Howard
(Bild: MariaDB)

Bei der Entwicklung der MariaDB Platform X3 standen vor allem Unternehmensanforderungen im Mittelpunkt, die sich um die praktikable und gewinnbringende Datennutzung in Echtzeit drehen. „Public-Cloud-Angebote haben es nicht geschafft, die Unternehmen über ihre verschiedenen Cloud- und Vor-Ort-Umgebungen hinweg zu unterstützen“, stellt MariaDB-CEO Michael Howard fest. „Im Gegensatz zu Amazon RDS und Aurora bietet MariaDB den Kunden ein hohes Maß an Flexibilität in unterschiedlichen Bereichen – Flexibilität hinsichtlich der unterstützen Arbeitslasten, der Art der Implementierung, der Konfiguration der Datenbank und nun, mit MariaDB Platform X3, auch hinsichtlich der Kombination von Transaktionen und Analysen“, ergänzt er.

Alles unter einem Dach

Die neue X3-Plattform führt MariaDB TX und AX unter einem Dach zusammen. Bislang waren zwei administrative Umgebungen für transaktionale (OLTP) und analytische Systeme (OLAP) erforderlich. Dieser Ansatz gestaltete die Informationsgewinnung aus Transaktionsdaten schwierig und verhinderte zudem den Zugriff auf historische Daten. Die MariaDB Platform X3 beseitigt diese Probleme und reduziert gleichzeitig die Komplexität derartiger Umgebungen.

Managed Service vorgestellt

Zusätzlich zur Open-Source-Datenbank hat MariaDB einen Managed Service für öffentliche und hybride Cloud-Implementierungen angekündigt. Er ermöglicht unter anderem proaktives Monitoring, Migration, Änderungen von Schemata, Abfragen- und Leistungsoptimierung sowie Sicherheits-Updates und reicht damit über die üblichen Standardimplementierungen von Datenbanken hinaus. Rund um die Uhr verfügbare MariaDB-Administratoren stellen sicher, dass die Kundendatenbanken mit dem Managed Service optimal laufen. Zusätzlich bietet MariaDB weitere Services, wie etwa genaue Problemdiagnosen, Root-Cause-Analysen und enge Zusammenarbeit mit Kunden, um wiederkehrende Probleme zu vermeiden. Der Managed Service ist in drei Startkonfigurationen erhältlich: Für Transaktionen, Analysen oder als Transaktions-/Analyse-Hybrid (HTAP).

Sowohl die MariaDB Platform X3 als auch der Managed Service sind ab sofort verfügbar. Weitere Informationen gibt es einem Webinar am 29. Januar sowie im Rahmen der Anwenderkonferenz MariaDB OpenWorks, die von 25. bis 27. Februar in New York stattfindet.

(ID:45694749)