Suchen

Global Event Streaming MapR veröffentlicht Streams

| Autor / Redakteur: Dipl. -Ing. Thomas Drilling / Nico Litzel

MapR, Anbieter der gleichnamigen Hadoop-Distribution, hat mit „Streams“ ein mit Apache Kafka vergleichbares Publish-Subscribe-Messaging-System angekündigt.

Firmen zum Thema

MapR erweitert mit „Streams“ das Angebot um eine Event-Streaming-Lösung.
MapR erweitert mit „Streams“ das Angebot um eine Event-Streaming-Lösung.
(MapR Inc.)

MapR Streams ist ein Publish-Subscribe-Messaging-System, das in der MapR-Distribution einem ähnlichen Zweck dient, wie Apache Kafka, allerdings einige entscheidende Unterschiede aufweist.

Kein zweiter Hadoop Cluster

Laut Aussage von John Schroeder, Mitgründer und CEO von MapR, sei die Performance von Streams durchaus mit Kafka vergleichbar. Und dennoch gäbe es einige wichtige Unterscheide: Im Gegensatz zu Kafka erfordere Streams keinen zweiten Cluster neben Hadoop und anders als Kafka ist Streams nicht unter einer Open-Source-Lizenz verfügbar.

Kostenvorteile

MapR setzt traditionell auf Support für proprietäre Tools, die andere Hadoop-Distributionen nicht bieten, wie etwa für die Datenbank MapR-DB und das MapR-FS-Dateisystem. Streams biete Enterprise-Nutzer, so Schroeder, vor allem durch eine geringere Komplexität bei der Inbetriebnahme Kostenvorteile.

Dem Trend folgen

Die Integration von Streams macht MapR gegenüber Hortonworks konkurrenzfähig – Hortonworks hatte im September Onyara übernommen – oder Cloudera, das vor Kurzem Kudu als Open-Source Storage Engine freigegeben hat.

Dass Global Event Streaming zunehmend wichtiger wird, zeigt sich nicht nur an der Popularität von Kafka. So hatte etwa Amazon im Sommer dieses Jahres Kinesis Firehose freigegeben, ebenfalls ein Tool, das Streaming-Daten in die Cloud sendet. Ähnliches gilt für Microsofts Azure Event Hubs.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:43779335)

Über den Autor

Dipl. -Ing. Thomas Drilling

Dipl. -Ing. Thomas Drilling

IT-Consultant, Trainer, Freier Journalist