Infosys-Studie zeigt Entwicklungen auf

Künstliche Intelligenz entwächst der Experimentierphase

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Die Infosys-Studie zeigt, dass KI im Unternehmensalltag angekommen ist.
Die Infosys-Studie zeigt, dass KI im Unternehmensalltag angekommen ist. (Bild: Screenshot / Infosys)

Im Rahmen einer Studie hat Infosys untersucht, welche Auswirkungen Künstliche Intelligenz (KI) in der Praxis hat. Dabei stand vor allem der Einfluss auf den Return-on-Investment (ROI), Arbeitnehmer und Führungskräfte im Mittelpunkt.

Branded Research befragte im Auftrag von Infosys rund 1.000 Führungskräfte aus Wirtschaft und IT in sieben Ländern. Alle Teilnehmer an der Studie „Leadership in the Age of AI“ sind für den Einsatz oder den Einkauf von KI-Lösungen verantwortlich. Die Erhebung zeigt, dass KI längst der Experimentierphase entwachsen ist: 73 Prozent meinen, dass die Implementierung von KI das Geschäft ihres Unternehmens verändert hat. Rund 90 Prozent der Führungskräfte berichten von messbaren Vorteilen für die Firma. Bei 53 Prozent der Unternehmen werden Mitarbeiter durch verstärkte Weiterbildungen auf den Einsatz von KI-Lösungen vorbereitet.

„Der enorme Hype um KI kommt nicht von ungefähr. Unternehmen profitieren von KI-Implementierungen und erzielen messbare Ergebnisse. KI wird zum Kernstück der Geschäftsstrategie. Sie zwingt Führungskräfte zum Umdenken: Sie müssen die Art und Weise verändern, wie sie Teams zusammenstellen, ausbilden, inspirieren und Innovationen stärker vorantreiben. Eine Disruption durch KI steht nicht mehr bevor, sie existiert bereits. Unternehmen mit einer klar definierten Strategie für KI, die ihre Belegschaft unterstützen und nicht ersetzen, werden an der Spitze der Konkurrenz stehen. Andere werden zurückbleiben“, erklärt Infosys-Präsident Mohit Joshi.

Ergebnisse im Überblick

Zu den zentralen Erkenntnissen der Studie zählt, dass KI-Implementierungen mittlerweile im Unternehmensalltag angekommen sind. 86 Prozent sehen KI als wichtigen Faktor für künftige Geschäftsabläufe. Rund 53 Prozent der Befragten berichten von Disruptionen durch KI-Technik in ihrer Branche. 66 Prozent der Firmen nutzen KI für Automatisierungsprozesse, in späteren Phasen auch für Innovationen und Differenzierung.

Menschen sind immer noch der Schlüssel zum KI-Erfolg: Ausbildung (46 Prozent) und Rekrutierung (44 Prozent) werden als notwendige Investitionsbereiche wahrgenommen. 75 Prozent der IT-Entscheider glauben, dass Schulungen zu den Auswirkungen und Möglichkeiten von KI für alle Mitarbeiter nötig sind. Als ständiges Hindernis gilt das Datenmanagement: 49 Prozent der Studienteilnehmer gaben an, dass ihre Daten nicht die Anforderungen von KI-Technologien erfüllen. Bei 69 Prozent der Befragten fürchten die Mitarbeiter, von KI-Technologien ersetzt zu werden. Allerdings glauben 45 Prozent der Führungskräfte, dass KI sogar die Produktivität der Mitarbeiter verbessert und mehr Zeit für wichtige Aufgaben ermöglicht. 70 Prozent erwarten einen positiven Effekt auf die Belegschaft.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45120417 / Künstliche Intelligenz)