Suchen

Semantics 2018 angekündigt Konferenz zu semantischen Systemen im September

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Bereits in 14. Auflage findet vom 10. bis 13. September die Konferenz Semantics 2018 in Wien statt. Dort dreht sich allen um den aktuellen Stand semantischer Systeme und Technologien.

Zahlreiche Vorträge erwarten die Gäste auf der kommenden Semantics 2018 in Wien.
Zahlreiche Vorträge erwarten die Gäste auf der kommenden Semantics 2018 in Wien.
(Bild: Semantics / Semantics / CC BY 3.0 / BY 3.0)

Einer der Schwerpunkte der Fachveranstaltung wird die Implementierung von Big Data, Künstlicher Intelligenz (KI) und semantischen Verfahren in Unternehmensprozesse sein. Von Datenanalysen werden oft regelrechte Wunder erwartet – doch viele Firmen versäumen es, eine systematische Grundlage für die agile Datenverarbeitung zu schaffen. „Damit wird einer der – zukünftig sicherlich wichtigsten – Wettbewerbsvorteile verspielt: eine nachhaltige Datenlandschaft. Denn wer Chaos automatisiert, erhält automatisiertes Chaos“, erklärt Andreas Blumauer, Geschäftsführer und Gründer der Semantic Web Company, die neben der Technischen Universität Wien, der Universität Leipzig, der Freien Universität Amsterdam und der Fachhochschule St. Pölten die Konferenz organisiert.

Zahlreiche Fachvorträge

Im Rahmen der Semantics werden in Vorträgen, Poster-Sessions, Panels und Workshops verschiedene Implementierungsprojekte vorgestellt. Sie zeigen, welche Vorteile semantische Daten für Entwickler bieten. Zu den Themen zählen unter anderem Prozessoptimierung, Customer Experience der Zukunft, Informationsmanagement und agile Datenintegration. In Community-Events gibt es anschließend Gelegenheit zum Austausch mit internationalen Experten rund um die Themen Big Data und KI. Als Keynote-Speaker konnten unter anderem Daniel Rosenberg, Geschichtsprofessor aus Southampton, und die ebenfalls in Southampon tätige Informatikprofessorin Elena Simperl gewonnen werden. Beide stellen im digitalen Zeitalter den Menschen in den Vordergrund. Rosenberg verfolgt dabei einen geisteswissenschaftlichen Ansatz, während Simperl zu Social Computing forscht.

Karten für die Semantics 2018 sind ab 350 Euro erhältlich. Detaillierte Informationen und eine Anmeldemöglichkeit sind auf der Website der Veranstaltung zu finden.

(ID:45309147)