Suchen

Smart-City-Projekt gestartet Kii errichtet IoT-Ökosystem für indischen Bundesstaat

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Der IoT-Plattformhersteller Kii startet in Indien eine großanlegte Initiative mit dem Bundesstaat Andhra Pradesh. In deren Rahmen werden zunächst öffentliche Gebäude digitalisiert und an ein IoT-Ökosystem angebunden.

Firmen zum Thema

Martin Tantow, General Manager DACH von Kii.
Martin Tantow, General Manager DACH von Kii.
(Bild: Kii)

Die Initiative wurde am 20. Juli offiziell durch die Unterzeichnung einer Absichtserklärung gestartet. Das Projekt sieht sowohl kurz- als auch langfristige Ziele vor. Im ersten Schritt werden öffentliche Gebäude mit IoT-Technologien von Kii ausgestattet. Als Pilotprojekt dient dabei der Gebäudekomplex des International Institute of Digital Technology (IIDT) in der Stadt Tirupati.

IoT-Expertise bilden

Langfristig wurde der Aufbau eines IoT-Expertennetzwerks als Ziel gesetzt. Dazu werden „IoT Centers of Excellence“ in Tirupati und Visakhapatnam eingerichtet. In diesen Entwicklungs- und Ausbildungszentren soll eine lokale Community aus IoT-Spezialisten entstehen und künftig Innovationen vorantreiben. Dabei werden in Tirupati auch die technikaffinen IIDT-Studenten mit an Bord geholt. Kii unterstützt die Nachwuchsentwickler nicht nur technologisch, sondern auch mit Experten vor Ort.

„Da die örtlichen Bedingungen und Bedürfnisse zwischen Stadt und Land sehr verschieden sind, ist besonders unsere individuelle Beratung vor Ort gefragt. Andhra Pradesh ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie staatliche Organisationen ihre Städte und Gemeinden durch IoT-Initiativen für die Zukunft rüsten können. Solche Initiativen sollten auch deutsche Landesregierungen mit Blick in die Zukunft in ihre Planungen aufnehmen“, erklärt Martin Tantow, General Manager DACH von Kii.

(ID:44195191)