Künstliche Intelligenz

KI in der Industrie – ZVEI-Empfehlungen für Deutschland

| Autor / Redakteur: Gudrun Zehrer / Nico Litzel

In einem Positionspapier über "KI in der Industrie" hat der ZVEI zehn Handlungsempfehlungen für Deutschland und Europa gegeben.
In einem Positionspapier über "KI in der Industrie" hat der ZVEI zehn Handlungsempfehlungen für Deutschland und Europa gegeben. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein wesentlicher Treiber für die Digitalisierung der Wirtschaft. Denn in datenzentrierten Geschäftsmodellen spielt KI bei der Umwandlung von Big Data in Smart Data eine Schlüsselrolle.

„Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Produktion entscheidet maßgeblich darüber, ob Deutschland seine gute Stellung bei Industrie 4.0 dauerhaft wird halten können“, sagt Dr. Klaus Mittelbach, Vorsitzender der ZVEI-Geschäftsführung. „KI ist eine Schlüsseltechnologie der Digitalisierung, die sowohl Optionen für neue datenzentrierte Geschäftsmodelle eröffnet als auch die Produktivität der Unternehmen erhöht, beispielsweise durch die vorausschauende Wartung von Maschinen und Anlagen sowie einer verbesserten Qualitätssicherung.“

Masterplan Künstliche Intelligenz

Diese Stärken konsequenter für den heimischen Standort zu nutzen, ist eine vorrangige industriepolitische Aufgabe. „Die von der Bundesregierung am 18. Juli 2018 beschlossenen Eckpunkte des „Masterplans Künstliche Intelligenz“ gehen in die richtige Richtung, müssen jetzt aber zügig ausgearbeitet und umgesetzt werden“, so Dr. Mittelbach weiter. Wichtig sei, dass alle Interessengruppen eingebunden werden. „Eine Vorauswahl bestimmter Interessen darf es nicht geben – Künstliche Intelligenz betrifft die Wirtschaft insgesamt, ebenso die Gesellschaft.“

Deutschland soll an die KI-Weltspitze

Künstliche Intelligenz

Deutschland soll an die KI-Weltspitze

20.07.18 - Noch sind es die USA und China, doch schon bald will Deutschland führender Standort für Künstliche Intelligenz (KI) sein. Hierfür haben die drei Bundesministerien für Wirtschaft, Forschung und Arbeit ein Eckpunktepapier für eine nationale KI-Strategie erarbeitet, das das Kabinett am Mittwoch in Berlin verabschiedet hat. lesen

ZVEI mahnt transparente Umsetzung an

Weil die deutsche und europäische Industrie gerade bei KI im Wettbewerb mit China und den USA steht, fordert der ZVEI eine enge Abstimmung auf europäischer Ebene. „Wir brauchen in Europa eine gemeinsame Strategie. Viele rechtliche, regulatorische und förderpolitische Herausforderungen müssen von vornherein im Rahmen des digitalen Binnenmarkts gelöst werden“, fordert der ZVEI-Vorsitzende der Geschäftsführung.

KI stärkt den digitalen Wandel

Für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Industrie hat der ZVEI nun Handlungsempfehlungen in einem 10-Punkte-Plan vorgelegt. Der Verband empfiehlt unter anderem, Forschung und Entwicklung nahe der Marktumsetzung zu stärken sowie kleine und mittlere Unternehmen bei der Anwendung von KI zu unterstützen.

Die ausführliche Position des ZVEI zu KI in der Industrie finden Sie unter diesem Link.

Dieser Artikel stammt von unserem Partnerportal Elektrotechnik.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45431449 / Künstliche Intelligenz)