Suchen

Industriedaten per Plug-In an Splunk Enterprise übertragen Kepware Industrial Data Forwarder for Splunk verfügbar

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Ab sofort lassen sich Industriedaten von Sensoren, Geräten und Steuerlagen über das Plug-In Kepware Industrial Data Forwarder (IDF) for Splunk in die Splunk-Enterprise-Plattform übertragen.

Firma zum Thema

Tapan Bhatt, Vice President Business Analytics von Splunk.
Tapan Bhatt, Vice President Business Analytics von Splunk.
(Splunk )

Die Verfügbarkeit des Plug-Ins gaben die beiden Unternehmen jetzt bekannt. Durch die Verbindung von Splunk und KEPServerEX sollen isolierte Industrie- und IT-Datensilos aufgebrochen und umfassend für Echtzeitblicke nutzbar werden. Anwender sollen von dem einfach konfigurierbaren Zugriff auf Daten von Geräten wie PLCs, RTUs, PACs, DAQs und Legacy-Controller profitieren.

Daten umfassend analysieren

„Die Verbindung aus der Splunk-Plattform für Maschinendaten und dem Kepware Industrial Data Forwarder eröffnet einen völlig neuen Horizont für die Analyse von Industriedaten“, erklärt Tapan Bhatt, Vice President Business Analytics von Splunk. „Daten aus Industriesystemen sind für zahlreiche Branchen eine vielversprechende Ressource, sei es Automotive, Fertigung oder auch Öl und Gas. Mit Splunk und Kepware können Unternehmen aus all diesen Sektoren ihre Industriedaten nun nach Bedarf erfassen, korrelieren und explorieren“, ergänzt er.

Das Plug-In steht ab sofort auf der Kepware-Homepage zum Download bereit.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43029413)