Suchen

Strategische Partnerschaft besiegelt Intel und Inrix planen Big-Data-Lösung für Smart Cities

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Inrix, Anbieter von Verkehrsinformationen, Analysen und Dienstleistungen für Connected Cars und Smart Cities, hat eine strategische Partnerschaft mit Intel geschlossen.

Firmen zum Thema

Bryan Mistele, CEO von Inrix.
Bryan Mistele, CEO von Inrix.
(Inrix)

Im Rahmen der Zusammenarbeit, die eine gemeinsame Entwicklung von Analyse-Plattformen und Anwendungen für Smart Cities vorsieht, investiert Intels Investmentgesellschaft rund acht Millionen Euro in das Projekt. Erst vor kurzem hatten die beiden Unternehmen eine entsprechende Lösung im Weißen Haus in Washington D.C. vorgestellt. Die Anwendung wird mit Echtzeit-Verkehrsdaten von Inrix gespeist und hilft der Stadt San Jose bei der Überwachung der Luftqualität, der Verwaltung des massiven Bevölkerungszuwachses und der Verringerung von Verkehrsstaus.

„Eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts besteht darin, mit dem kontinuierlichen Bevölkerungswachstum in unseren Städten umzugehen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Intel, um gemeinsam eine neue Generation von Anwendungen für intelligentere Städte zu entwickeln“, erläutert Inrix-CEO Bryan Mistele.

APIs für Entwickler

Zusätzlich zu den Smart-Citites-Projekten hat Intel Daten- und Analyse-Dienste von Inrix lizenziert, um sie als Grundlage für eine neue Generation der Location-Based-Services-Plattform (LBS) zu nutzen. Zudem stellt Inrix seine APIs Intel-Partnern und Entwicklern über den Mashery API Management Service zur Verfügung. „Durch die Integration in unseren API-Service können wir unseren Kunden die einmaligen LBS-, Big-Data- und Analyse-Möglichkeiten der Inrix-Plattform anbieten. So können Entwickler Apps mit globalen Standortdaten und Services für Smart Cities in Echtzeit ausstatten“, erklärt Hank Skorny, Vice President und General Manager der Intel Services Division.

(ID:43056005)