Hybrid Data Management

Informatica kündigt zahlreiche Updates an

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Informatica hat zahlreiche Neuerungen angekündigt.
Informatica hat zahlreiche Neuerungen angekündigt. (Bild: Informatica)

Mittels verschiedener Neuerungen will Informatica die Kundenerfahrung dank intelligentem Hybrid Data Management verbessern. Die Innovationen betreffen Informatica Master Data Management (MDM), Intelligent Cloud Services (IICS) und Data Privacy and Protection.

Neue Funktionen in MDM erlauben Business-Anwendern und Datenverwaltern einen umfassenden Überblick über vertrauenswürdige, kontextbezogene und relevante Informationen. Sie können diese verwalten, pflegen und konsumieren. Das MDM-Update bringt dazu eine verbesserte User Experience für bessere geschäftliche Zusammenarbeit sowie optimierte Sicherheit und Zugriffsrechte mit. Analysen, Dashboards und Metriken wurden ebenfalls angepasst und sollen nun für höhere Effizienz und detailliertere Erkenntnisse sorgen. Informatica aktualisierte zudem Dokumente, Tags und Anhänge.

IICS ausgebaut

Erweitert wurde auch die Microservices-basierte iPaaS-Lösung IICS. Sie bietet Funktionen für Multi-Cloud-Umgebungen, erweiterte Unterstützung für Integrationsmuster sowie Hybrid Data Management. Neu sind integrierte Routinen von Apigee, 22 zusätzliche Hochleistungskonnektoren und diverse Updates, wie etwa für Adobe Experience Cloud, Microsoft Dynamics 365, Power BI und Tableau Hyper. Zudem wurden Marktplatzlösungen und Erweiterungen für AWS, Azure, Google Cloud, Adobe und Snowflake ergänzt. IICS ermöglicht darüber hinaus nahtlose Enterprise-Data-Warehouse-Datenmigration zu Microsoft Azure mittels CLAIRE-basierten Empfehlungen. Dies soll vor allem eine schnelle Modernisierung der Analytics-Umgebung gewährleisten.

Mehr Datenschutz

Auch Informatica Datensicherheit und -schutz wurde ausgebaut. Anwender können persönliche Daten dank neuer Funktionen identifizieren, schützen und die Identität von Personen mit sensiblen Daten verknüpfen. Im Rahmen der Updates wurde die Subject Registry erweitert. Sie ermöglicht die Ermittlung von Identitätsinformationen über alle Datenspeicher und -typen hinweg, um unter anderem die Vorgaben der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einzuhalten. Dabei werden kontinuierlich die sensiblen Daten zu einer Person überwacht, wie etwa die Standorte der Datenspeicher, Risiken oder das Mapping von Identitätsattributen auf Unternehmensebene.

„Informatica bietet Business-Anwendern und Datenverwaltern mit seinen Innovationen die Möglichkeit, Daten intelligent zu identifizieren, zu verknüpfen und zu verwalten – damit sind sie kontextbezogen, vollständig, genau und unternehmensweit zugänglich. Außerdem erhalten alle sensiblen Informationen genau den von ihnen benötigen Schutz. Damit sind Vertraulichkeit und Compliance sowie ein überzeugendes Kundenerlebnis gewährleistet“, erklärt Oliver Schröder, Geschäftsführer DACH von Informatica.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45484316 / Analytics)