Suchen

Informationen aus Tweets gewinnen IBM und Twitter kooperieren

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Ab sofort bieten IBM und Twitter Cloud-Daten-Services an, die bessere Erkenntnisse auf Basis von Twitter-Daten ermöglichen sollen. Mithilfe von Watson Analytics nutzen bereits mehr als 100 Kunden diese Informationsquelle.

Firmen zum Thema

IBM ermöglicht die Analyse und Entscheidungsfindung auf Basis von Twitter-Daten.
IBM ermöglicht die Analyse und Entscheidungsfindung auf Basis von Twitter-Daten.
(Bild: IBM / Twitter)

Um die Twitter-Daten für das Business nutzen zu können, muss das Wesentliche vom Rest der Informationsflut unterschieden werden. IBM ermöglicht diesen Vorgang durch Anreicherung und Analyse der Twitter-Daten mit öffentlichen und geschäftsinternen Quellen, wie beispielsweise Wettervorhersagen, Absatzzahlen oder dem Produktbestand. Auf diese Weise lassen sich Korrelationen aufdecken und Erkenntnisse für den Geschäftsalltag ableiten.

Viele Möglichkeiten

Entwickler und Unternehmer können mit dem neuen IBM-Service „Insights for Twitter“ in Bluemix Twitter-Inhalte durchsuchen und mit Data-Mining-Erkenntnissen zusammenführen. Auch Analysen lassen sich mit Twitter-Daten verknüpfen: Watson Analytics kann dank automatischer Datengewinnung und deren Analyse Twitter-basierte Informationen unmittelbar in Projekte integrieren. So lassen sich versteckte Muster und Beziehungen identifizieren. Zudem lassen sich Twitter-Daten mithilfe von BigInsights mit dem Hadoop-as-a-Service-Angebot von IBM kombinieren.

Entscheidungen in der Praxis

IBM nennt als Beispiel für einen praktischen Einsatz der Analyse von Twitterdaten unter anderem die Vorhersage von Vertragskündigungen. Telekommunikations- und Medienunternehmen haben komplexe Modelle entwickelt, um Fluktuationen bei ihren Kunden zu erklären und vorherzusagen. Die IBM-Analysen zeigten dabei, dass Kündigungen auch mit der Wetterlage in Verbindung stehen. Beeinflussten etwa heftige Regenfälle die Netzleistung von Telekommunikationsanbietern, twitterten Kunden bereits vor der Verständigung des Kundenservice darüber.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:43278207)