Suchen

Edgeline IoT Systems und Aruba Sensors HPE kündigt weitere IoT-Systeme und -Netzwerklösungen an

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat neue Lösungen für das Internet der Dinge (IoT) vorgestellt. Kunden sollen damit ihre IoT-Daten effizienter sammeln, verarbeiten und analysieren können.

Firmen zum Thema

Hewlett Packard Enterprise (HPE) präsentiert neue IoT-Lösungen.
Hewlett Packard Enterprise (HPE) präsentiert neue IoT-Lösungen.
(Bild: HPE)

Die neuen IoT-Systeme verlagern Rechenleistung und Datenmanagement in die „Dinge“ außerhalb der Rechenzentren. Das soll einen schnelleren Zugriff auf relevante Informationen ermöglichen und den Bandbreitenbedarf reduzieren, da weniger nutzlose Daten zu transportieren sind. HPE hat die neuen Edgeline IoT Systems gemeinsam mit Intel entwickelt. Beim Einstiegsmodell EL10 handelt es sich um ein robustes Edge Gateway mit gutem Preis-Leistungsverhältnis und langlebigen Komponenten. Das EL20 verfügt unter anderem über höhere Rechenleistung und ist für Anwendungen mit hohem Datenaufkommen konzipiert. Beide Systeme ermöglichen Echtzeit-Datenauswertung sowie Überwachung, Verwaltung und Konfiguration von Endgeräten. Sie sind als „ruggedized“, mobile und Rackmount-Varianten ab sofort verfügbar und für die Microsoft Azure IoT Suite zertifiziert.

Beacon-Verwaltung per Cloud

Zusätzlich kündigte die HPE-Tochter Aruba eine Beacon-Management-Lösung für herstellerunabhängige WLAN-Netzwerke aus der Cloud an. Der firmentaugliche IoT-Aruba-Sensor umfasst WLAN-Client und BLE-Sender („Bluetooth Low Energy“). Über den Meridian Cloud Service können Unternehmen die Beacons ferngesteuert überwachen und verwalten. Das geschieht von einer zentralen Stelle aus, über WLAN-Netzwerke mehrerer Hersteller hinweg. Auf diese Weise erlauben die Sensoren jedem Unternehmen, standortbezogene Dienste einzuführen. Die Aruba-Sensoren sind ab sofort verfügbar.

(ID:43766441)