Aus Daten Informationen machen HP will Big-Data-Analysen beschleunigen

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / / Wilfried Platten

Seinen Lösungen für die Analyse von großen Datenmengen hat HP eine Auffrischung verpasst. Das wichtigste Update betrifft dabei das Analyse-Tool Vertica.

Anbieter zum Thema

Leistungsübersicht: Grafische Darstellung der aufbereiteten Daten in der Executive Scorecard.
Leistungsübersicht: Grafische Darstellung der aufbereiteten Daten in der Executive Scorecard.
(Bild: HP)

Die neue Version 6.1 von Vertica Analytics verfügt über einen verbesserten HDFS-Connector (Hadoop Distributed File System), der das Laden von Daten beschleunigen soll. Er lässt zudem die Wahl, ob Daten unmittelbar in die HP-Vertica-Analytics-Plattform geladen werden oder in Hadoop gespeichert sind und über HP Vertica ausgewertet werden. Über diesen Connector können zahlreiche Business-Intelligence-Werkzeuge anderer Hersteller mit Vertica auf Hadoop zugreifen.

Weitere Neuerungen der Version 6.1 sind:

  • das flexible Storage-Tiering mit der Integration von Offline-Speichern
  • ein vorgefertigtes Sprachpaket für die Open-Source-Statistik-Software R
  • mehr Leistung für SQL-Funktionen und -Auswertungen
  • Werkzeuge zur effizienten Verwaltung und Validierung von Bereitstellungen, eine rollen-basierte Zugriffsrechteverwaltung sowie ein Software-Development-Kit (SDK).

Autonome Entscheidungen

Auch bei Autonomy gibt es Neuerungen diesseits der Schlagzeilen zu den Ungereimtheiten bei der Übernahme durch HP. Die Autonomy Marketing Performance Suite ist eine cloud-gestützte Software-Plattform für die Optimierung von Pay-per-Click-Werbung, Web Content Management sowie Call-Center- und Social-Media-Analysen. Zu den Neuerungen zählen unter anderem:

  • die Unterstützung der Executive-Scorecard-Dashboards von HP, mit denen sich verschiedene Leistungskennzahlen darstellen lassen.
  • eine neue Version von Autonomy Optimost, der multivariaten Test-Anwendung der Suite, die jetzt die automatische Erkennung von Kundensegmenten beherrscht.
  • die Verbindung von Multichannel-Commerce-Anwendungen mit Autonomy Web Content Management.

Analyse-Appliances

Sowohl für Vertica Analytics als auch für Autonomy eDiscovery erweitert HP sein Angebot an AppSystems. Die Appliances basieren jetzt auf dem ProLiant-DL380-Server.

Für eine Beschleunigung von Datenzugriffen und analytischen Anfragen setzt das AppSystem für Vertica 6.1 eine Daten-Kompression und die Zwischenspeicherung der Daten in Speicher-Modulen

ein. Das AppSystem für Autonomy eDiscovery bietet jetzt vorgefertigte Analysen, Workflow-Automation und ein Dashboard für die Darstellung von Echtzeit-Berichten. Zudem unterstützt es das kontextabhängige Durchsuchen aller Dateitypen in mehr als 140 Sprachen. Die Rack-Appliance für Hadoop enthält jetzt die Software HP Insight Cluster Management, mit der sich Cluster beliebiger Größe per Knopfdruck und innerhalb von 30 Minuten bereitstellen lassen. Ebenfalls neu ist der Cloudera Manager, mit der sich Cluster-Ressourcen auf der Anwendungsebene verwalten und die Einhaltung von Service Levels Agreements messen lassen.

Gläserne Kunden

Neu für den Telekommunikationsbereich ist HP Telco Big Data and Analytics für die Analyse strukturierter und unstrukturierter Daten. Dabei werden Kundenpräferenzen, -erfahrungen und -verhaltensmuster ausgewertet und für die Entscheidungsfindung nutzbar gemacht. Zudem erlaubt die Software die Auswertung von Echtzeit-Informationen über Netzwerk-Parameter, um die Auslastung zu verbessern.

(ID:37178180)