Suchen

Juni-Update verfügbar Funktionsumfang von Qlik Sense ausgebaut

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Im Rahmen des Juni-Releases hat die Analytics-Plattform Qlik Sense einige neue Funktionen und Verbesserungen erhalten. Sie sollen die Möglichkeiten von Datenanalysen und -visualisierungen weiter ausbauen.

Firmen zum Thema

Qlik Sense erhielt im Zuge des Juni-Updates verschiedene neue Funktionen.
Qlik Sense erhielt im Zuge des Juni-Updates verschiedene neue Funktionen.
(Bild: Qlik)

Zu den Neuerungen zählen neue Funktionen in Augmented Analytics: So wurde die kognitive Engine mit einer neuen Geschäftslogik ausgestattet. Anwender können dadurch Metadaten und Regelwerke erstellen, die den Insight Advisor bei der Erstellung von Visualisierungen und Einblicken führen. Zudem unterstützt der Advisor nun zusätzlich die Sprachen Französisch, Spanisch und Russisch. Weitere sind bereits in Planung.

Mehr Cloud

Qlik hat außerdem das Cloud-Angebot optimiert. Es bietet nun laut dem Unternehmen hochwertige Funktionen zur Erweiterung von Use Cases sowie eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit. Auch die Konnektivität wurde durch die Integration von weiteren Datenquellen wie zum Beispiel Qualtrics ausgebaut. Die Add-Data-Schnittstelle von Qlik Sense stellt nun zusätzliche Konnektoren für Google Analytics oder Twitter bereit.

Weitere Neuheiten umfassen das Entwicklerportal Qlik.dev und die Möglichkeit, die SaaS-Editionen von Qlik Sense automatisiert in DevOps-Prozesse einzubinden. Qlik hat außerdem den Umfang von Visualisierungen und Dashboards weiter ausgebaut. So können nun Mini-Diagramme („Sparklines“) in Tabellen eingefügt werden. Neue Formatierungsmöglichkeiten für Aufzählungsdiagramme und Organigramme sowie erweitere Funktionen in benutzerdefinierten Toolstips und Filterbereichen runden die Updates ab.

(ID:46683863)