Konzentrierte KI

Fraunhofer koordiniert neues KI-Kompetenznetzwerk in NRW

| Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

Dr. Dirk Hecker (links), Prof. Dr. Andreas Pinkwart (Mitte) und Prof. Dr. Christian Bauckhage (rechts) im Kompetenzzentrum für Künstliche Intelligenz im Fraunhofer-Institut in Sankt Augustin.
Dr. Dirk Hecker (links), Prof. Dr. Andreas Pinkwart (Mitte) und Prof. Dr. Christian Bauckhage (rechts) im Kompetenzzentrum für Künstliche Intelligenz im Fraunhofer-Institut in Sankt Augustin. (Bild: MWIDE NRW/M. Kietzmann)

NRW will die Leitregion für die akademische Aus- und Weiterbildung auf den Gebieten Data Science, Maschinelles Lernen und KI werden. Dafür arbeitet das Land nun mit dem Fraunhofer Institut IAIS in Sankt Augustin zusammen.

Nordrhein-Westfalen will seine Position in der Forschung und Qualifizierung zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) deutlich ausbauen. Dafür besuchte NRW-Minister Dr. Andreas Pinkwart am Donnerstag das Fraunhofer –Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS in Sankt Augustin. Laut Pinkwart sollen künftig die Kompetenzen in Sachen Künstliche Intelligenz gebündelt und alle KI-Einrichtungen des Landes gleichberechtigt an diesem Netzwerk beteiligt werden.

Das neue Projekt habe den Anspruch, Nordrhein-Westfalen zur Leitregion für akademische und berufliche Aus- und Weiterbildung auf den Gebieten Data Science, Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz zu entwickeln. Neben Maßnahmen zur Stärkung von Forschung, Lehre und Transfer im Sinne eines auf mehrere Standorte verteilten „Computer and Data Science Campus.NRW“ diskutierten Minister Pinkwart, Prof. Dr. Christian Bauckhage, Professor am IAIS, und Dr. Dirk Hecker, Geschäftsführer der Fraunhofer-Allianz Big Data und stv. Institutsleiter des IAIS, über die Einrichtung einer Koordinierungsstelle für das Kompetenznetzwerk in Sankt Augustin in enger Abstimmung mit den Partnern im Land sowie den Aufbau von Lernlaboren und Co-Working-Spaces.

Unterstützung von Startups

Weitere Themen waren Unterstützungsstrukturen für Startups und den Transfer in den Mittelstand unter Einbindung der nordrhein-westfälischen „DigitalHubs“ und der in Ausschreibung befindlichen Exzellenz-Startup-Center. Wichtige Standorte in Nordrhein-Westfalen sind neben der Region Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis vor allem Aachen, Bielefeld, Bochum, Düsseldorf, Dortmund, Jülich, Münster, Paderborn, Siegen und Wuppertal.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45449393 / Künstliche Intelligenz)