Thema: Künstliche Intelligenz soll das Argumentieren lernen

erstellt am: 13.01.2016 18:03

Antworten: 3

Diskussion zum Artikel


IBM macht Highlight Tower in München zur Watson-IoT-Zentrale
Künstliche Intelligenz soll das Argumentieren lernen


München wird zur weltweiten Zentrale des neuen IBM Geschäftsbereichs Watson IoT und gleichzeitig der neue Standort für das erste europäische Watson Innovation Center. Rund 1.000 IBM Entwickler, Berater, Forscher und Designer werden zukünftig in den Münchnern Highlight-Towers tätig sein.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Künstliche Intelligenz soll das Argumentieren lernen
13.01.2016 18:03

Zu IBM Zeiten sagten wir zu IOT (damals Zürich): Idiots of Tower
Damit sollte gesagt werden, dass der Wasserkopf bei IBM keine innovativen Projekte macht. Alles Old Fashion und deshalb auch konstanter Umsatzrückgang. Hier ist nur Excel und Shareholder Value gefragt, nichts anderes.

Antworten

Kalpitatycc





dabei seit: 25.08.2017

Beiträge: 1

RE: Künstliche Intelligenz soll das Argumentieren lernen
25.08.2017 07:21

Thanks for such a relevant blog... this is a great blog, which provide the relevent info.

PR Companies in Delhi

Antworten

nicht registrierter User


RE: Künstliche Intelligenz soll das Argumentieren lernen
25.10.2017 12:02

Sehr interessant und teils beängstigend... Nach wie vor kann ich mir einfach nicht vorstellen, mich im Alltag mit Maschinen wie Alexa zu unterhalten. Das ist wohl eine Einstellungssache. Ein Bekannter, dem KI beruflich weiterhilft, hat sehr gute Erfahrungen mit [Link entfernt, Werbung] machen dürfen. Diese hilft ihm dabei, die Kundenzufriedenheit zu steigern. Er erhält somit nur noch Gespräche, bei denen er der bestmögliche Ansprechpartner ist. Weiterleiten usw. Dies ist auch für den Anrufer sehr angenehm, wenn er weniger Zeit in Warteschleifen verbringen muss.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 




Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Antwort abschicken