Nachbericht Reply Xchange München

Fokus auf KI und Technologien der Zukunft

| Autor / Redakteur: Guiscardo Pin* / Nico Litzel

Die Reply Xchange in der Münchener BMW-Welt verzeichnete über 1.000 Besucher.
Die Reply Xchange in der Münchener BMW-Welt verzeichnete über 1.000 Besucher. (Bild: Reply)

Austausch sowie Inspiration: Die Reply Xchange stellt ein breites thematisches Spektrum in den Fokus. Von vernetzen intelligenten Produkten wie der Smart City und dem intelligenten Regal bis hin zu Virtual Reality und holografischen Telepräsenz reichte das Spektrum. Mehr als 1.000 Besucher holten sich in der BMW-Welt Anregungen in Sachen Innovation und neuen Technologien und diskutierten, wie diese die Welt von heute und morgen beeinflussen.

Im Besonderen ging es in diesem Jahr um Künstliche Intelligenz (KI), Connected Products, IoT-Plattformen und Augmented/Virtual Reality. Aber auch die Dauerbrenner Cybersecurity und Industrie 4.0 sowie 5G, dessen Lizenzen gerade erst versteigert wurden, gehörten zu den Topthemen, die im Lauf der Veranstaltung durch Anwendungsszenarien und Entwicklungsperspektiven vertieft wurde. Als Gastredner faszinierte der norwegische Bestsellerautor Anders Indset („Quantenwirtschaft“), indem er die Digitalisierung vor allem auf ihre gesellschaftlichen Auswirkungen hin beleuchtete.

Neue Technologien erleben

Mit der BMW-Welt hat Reply den passenden futuristischen Veranstaltungsort gewählt.
Mit der BMW-Welt hat Reply den passenden futuristischen Veranstaltungsort gewählt. (Bild: Reply)

Ein großer Ausstellungsbereich führte den Besuchern neue Technologien unmittelbar vor Augen und vermittelte ihren praktischen Nutzen bis hin zu hoch disruptiven Anwendungen. Erfahrungen aus der Praxis halfen, die digitale Transformation von einer vielzitierten (Nah-)Zukunftsversion in etwas Greifbares zu verwandeln. Zukunftsszenario Smart City mit intelligenter Lichtsteuerung in Städten: Die individuellen Steuerungsmöglichkeiten der Beleuchtung über das Internet der Dinge werden neben der Energieeinsparung zur Steigerung der Attraktivität von Straßen und Plätzen beitragen.

In der Arbeitswelt der Zukunft werden sich Belegschaften aus Menschen und virtuellen Robotern zusammensetzen: Smarte Unternehmen, die bereits heute als Pioniere mit systematischem Process Mining und Robotic Process Automation (RPA) ihre Prozesse optimieren, um den Takt im Wettbewerb vorzugeben, demonstrierten ihre Herangehensweise, darunter auch die comdirect Bank und Merck. Andere Reply-eigene Projekte, Produkte und Plattformen umschließen etwa die Supply Chain Execution Plattform „LEA Reply“ zur Verwaltung der kompletten Lieferkette. Sie erlaubt den Anwendern unter anderem geringere Lagerhaltungskosten, eine On-demand-Produktion sowie eine dezidierte Produktindividualisierung.

Schwerpunkt Automotive

Reinforcement Learning mal spielerisch: Entwickler können ein autonomes Fahrmodell erstellen, trainieren und optimieren, um es in einen AWS DeepRacer zu laden.
Reinforcement Learning mal spielerisch: Entwickler können ein autonomes Fahrmodell erstellen, trainieren und optimieren, um es in einen AWS DeepRacer zu laden. (Bild: Reply)

Unter anderem gehört die Automotive-Industrie zu denjenigen Branchen, die besonders stark von neuen Technologien profitieren können. Im Kern geht es dabei natürlich um das Connected Car und die entsprechenden Zukunftsperspektiven. Auch Autorennen können neues Wissen trainieren: Die von Reply initiierte AWS-DeepRacer-Rennserie mit autonom agierenden Fahrzeugen kombiniert Machine Learning mit spannenden Rennen. Die Entwickler lernen spielerisch die Grundlagen des Reinforcement Learning kennen, in dem sie ein autonomes Fahrmodell erstellen, trainieren und optimieren, um es in einen AWS DeepRacer zu laden und eine Runde auf der Rennstrecke zu fahren. Über eine besonders fortschrittliche Machine-Learning-Methode werden komplexe Verhaltensweisen erlernt, ohne dass dafür gelabelte Trainingsdaten nötig sind.

Von KI bis Quantum Computing

Die Zahl der Themen, die aktuell diskutiert werden, ist ebenso groß wie ihre Bandbreite. Das spiegelte sich deutlich auf der Xchange wider. Künstliche Intelligenz und Machine Learning sind dabei nur zwei von vielen Beispielen. KI wird beispielsweise auch eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung, Erstellung und beim Testen von Software spielen. Im Bereich KI konzentrierte sich der Diskurs auch und vor allem auf die sogenannte KI-Demokratisierung sowie die Customer Experience, die durch KI-Instrumente deutlich optimiert werden kann. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt der Veranstaltung war das Thema Quantum Computing und der aktuelle Status quo der Entwicklung. Geht es um die Verarbeitung großer Datenmengen, die zur Geschäftsentwicklung von Unternehmen genutzt werden sollen, gilt Quantum Computing als Durchbruch in der modernen Technologielandschaft. Die Fähigkeit, extrem komplexe Probleme zu lösen, die für bestehende Computer kaum lösbar sind, wird sich auf alle Bereiche der Planung und Organisation auswirken. Spätestens in fünf Jahren, so der Tenor in der BMW-Welt, wird der Supercomputer zum Game Changer – im Transportwesen genauso wie in der Finanzbranche und der Produktion.

HoloBeam – die Zukunft wird Gegenwart

HoloBeam erlaubt es, Personen und Objekte in 3D darzustellen.
HoloBeam erlaubt es, Personen und Objekte in 3D darzustellen. (Bild: Reply)

Von der unmittelbaren in die ferne Zukunft – auch diese hatte auf der Xchange mit HoloBeam ein (diskursives) Gastspiel: Allein die Bezeichnung weckt Vorstellungen aus dem Science-Fiction-Genre. HoloBeam erlaubt es, Personen und Objekte in 3D darzustellen, was beispielsweise zu einer neuen Qualität von Telekonferenzen oder der Remote-Zusammenarbeit führt. Ebenfalls in die Ferne – hier aber geografisch – führte das Thema „China Beats“. Dieses von Reply entwickelte Business Intelligence Tool wurde speziell dafür entwickelt, Unternehmen ein tiefes Verständnis für den chinesischen Markt zu verschaffen. So liefert es mithilfe von KI-basiertem Social Listening, gepaart mit fortschrittlichen Scrapping-Algorithmen sowie Natural Language Processing, bisher unerreichte Einblicke in die Trends und Präferenzen auf dem chinesischen Markt. Unternehmen sollen so mit diesen Erkenntnissen die Weichen für einen langfristigen Erfolg in China stellen können.

* Guiscardo Pin ist Executive Partner Reply

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45991774 / Industrie 4.0)