Suchen

Update für kognitive Plattform Expert System stellt Cogito 14 vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Mit Version 14 hat Expert System seine kognitive Plattform Cogito auf den neuesten Stand gebracht. Sie vereinfacht Robotik-Prozessautomation und Advanced-Information-Intelligence-Anwendungen.

Stefan Geißler, Geschäftsführer Deutschland von Expert System
Stefan Geißler, Geschäftsführer Deutschland von Expert System
(Bild: Expert System)

Dazu hat der Anbieter auf Know-how aus der hauseigenen Forschungs- und Entwicklungseinrichtung Cogito Labs sowie auf Know-how aus Unternehmensübernahmen zurückgegriffen. Zu den neuen Funktionen zählt mit Cogito Studio eine umfassende Entwicklungsumgebung, über die sich die Kerntechnologie der Plattform anpassen lässt. Das soll die Implementierung von Projekten vereinfachen und beschleunigen. Zudem ist nun mit Studio Express eine Webanwendung vorhanden, die Entwicklung und Bearbeitung von Taxonomie und Ontologie sowie die Steuerung von Textanalyseprozessen einfacher gestalten soll.

Weitere Neuerungen

Außerdem wurde der Cogito Knowledge Graph unter anderem um die Bereiche Finanzen und Biopharmazie erweitert. Das Tool nutzt proprietäre Machine-Learning-Algorithmen, die das Wissen anhand von Texten erweitern sollen. Knowledge Graph enthält Millionen an Begriffen sowie deren lexikalische Formen, Eigenschaften und Beziehungen, um bei der Disambiguierung der Bedeutung von Wörtern und Ausdrücken in Texten zu unterstützen. Expert System hat zudem die Cogito API erweitert und beschleunigt.

„Wenn über künstliche Intelligenz gesprochen wird, dann geschieht dies sehr vage und ohne betriebswirtschaftlichen Zusammenhang“, erklärt Stefan Geißler, Geschäftsführer Deutschland von Expert System. „Cogito 14 ermöglicht Unternehmen erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen. So lassen sich strategische Prozesse verbessern und die Effizienz bei Aktivitäten, die sich Textinformationen zunutze machen, steigern“, ergänzt Geißler.

(ID:44529937)