Suchen

Funktionsumfang erweitert Elastic 6.0 bringt zahlreiche Neuerungen

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Mit der Version 6.0 ist ab sofort die aktuelle Fassung von Elastic verfügbar. Sie enthält zahlreiche neue Funktionen für Verwaltung und Betrieb der Open-Source-Produktsammlung Elastic Stack.

Firmen zum Thema

Verbesserungen gab es auch für Metricbeat.
Verbesserungen gab es auch für Metricbeat.
(Bild: Elastic)

Mit über 150 Millionen Downloads seit 2012 erfreut sich der Elastic Stack mit Lösungen für geschäftskritische Anwendungsfälle wie Suche, Protokollierung, Sicherheit, Metriken und Analyse großer Beliebtheit. Nun ist Version 6.0 über die On-Premise-Angebote des Anbieters Elastic und in der Elastic Cloud verfügbar. An Bord sind zahlreiche neue Verwaltungs- und Betriebsfunktionen für den Elastic Stack, ein barrierefreier Zugriff auf Kibana sowie verschiedene Leistungsverbesserungen. „Die Version 6.0 bringt unseren gesamten Stack auf eine ganz neue Ebene mit vielen neuen Funktionen zur Visualisierung von Daten, der Verwaltung von Elastic-Stack-Deployments, dem Aktualisieren zwischen Versionen und der Aufnahme von Daten aus neuen Quellen“, erklärt Elastic-CEO Shay Banon.

Neuerungen im Überblick

Im Rahmen der neuen Version wurde Elasticsearch unter anderem um einfachere Upgrades für die Migration zwischen verschiedenen Hauptversionen ergänzt. Zudem sind ein neues Framework für operationsbasierte Datenreplikation sowie neue Möglichkeiten zum effektiven Speichern von Sparse-Feldern an Bord. Die Sortierung zur Indexzeit für eine schnellere Ausführung von Queries und die verteilte Ausführung von Watches (X-Pack) sind neben neuen Sicherheits-Defaults (X-Pack) weitere Neuheiten.

Kibana erhält Kuery

Auch Kibana wurde in vielen Punkten verbessert, etwa mit einem neuen Vollbild-Modus für Dashboards, besserer Barrierefreiheit, der Query-Sprache Kuery und einem grafischen Upgrade-Assistenten für einfachere Migration. Version 6.0 bringt zudem Verbesserungen für Beats, wie etwa Auditbeat für die Aufnahme von komplexen Daten aus dem Linux-Audit-Framework, sowie unter anderem ein neues Migrationstool für die Konvertierung von Ingest-Node-Pipelines in Logstash. Elastic Cloud Enterprise wurde um Funktionen für einfachere Bereitstellung, Verwaltung und Überwachung ergänzt. Weitere Details sind im Elastic-Blog zu finden.

(ID:45010022)