Buchrezension: Pentaho und Jedox

Daten in wertvolle Informationen verwandeln

| Autor / Redakteur: Veronika Martin / Nico Litzel

Was zeichnet die BI-Lösungen von Pentaho und Jedox aus? Wie lassen sich beide Anwendungen so miteinander kombinieren, dass eine umfassende Plattform für Business Intelligence entsteht? Antworten geben Christopher Keller und Stephan Müller vom IT-Dienstleister it-novum in ihrem Buch.
Was zeichnet die BI-Lösungen von Pentaho und Jedox aus? Wie lassen sich beide Anwendungen so miteinander kombinieren, dass eine umfassende Plattform für Business Intelligence entsteht? Antworten geben Christopher Keller und Stephan Müller vom IT-Dienstleister it-novum in ihrem Buch. (Bild: Carl Hanser Verlag)

Softwaregestützte analytische Verfahren stehen für eine faktenbasierte strategische Unternehmensführung, die weder willkürlich noch voreingenommen ist. Zwei Anbieter von Business Intelligence Software sind Pentaho und Jedox. Christopher Keller und Stephan Müller vom IT-Dienstleister it-novum sind intime Kenner der beiden Systeme. Im Carl Hanser Verlag ist jetzt dazu ihr Fachbuch „Pentaho und Jedox“ erschienen.

Wer an den richtigen Schrauben dreht, kann mithilfe von Business Intelligence (BI) selbst die größte Datenflut kontrollieren, daraus die gewünschten Informationen gewinnen und so einen Wettbewerbsvorteil generieren. Pentaho und Jedox, zwei Anbieter von BI Software, verfolgen dabei unterschiedliche Ansätze. Durch eine kombinierte Nutzung lässt sich eine ganzheitliche Lösung für effiziente BI aufbauen, mit der eine Vielzahl von Use Cases für Datenaufbereitungen und -auswertungen umsetzbar ist. Und das Beste daran: Beide basieren Lösungen auf Open Source.

Anfang Dezember 2014 ist bei Hanser ein Fachbuch zu den beiden Systemen erschienen: „Pentaho und Jedox – Business Intelligence-Lösungen, Data Warehousing, Reporting, Analyse, Planung“ von Stefan Müller und Christopher Keller.

Worum geht es?

Das Buch ist ein Leitfaden, der die beiden Software-Plattformen Pentaho und Jedox detailliert beschreibt. Der zentrale Wert der beiden Systeme für Unternehmen ist, dass sie in der Lage sind, Daten in Informationen zu verwandeln. Erst so lässt sich der in Unternehmensdaten verborgene Informationsschatz überhaupt heben. Beide Plattformen bringen eine hohe Flexibilität bei der Anbindung von Datenquellen mit und haben zahlreiche Schnittstellen zu Drittsystemen.

Die Ansätze sind dabei jedoch unterschiedlich. Bei Pentaho steht die Datenintegration und -analyse im Vordergrund. Jedox eignet sich dagegen besonders gut für die Unternehmensplanung oder für Szenarien, in denen ein Excel-Frontend erwünscht ist.

Wer sollte das Buch lesen?

Die Publikation „Pentaho und Jedox“ ist interessant für Manager, IT-Führungskräfte, Entwickler und Berater. Für Unternehmen wird es immer wichtiger, schnell und einfach auf Daten zugreifen zu können, um im Wettbewerb zu bestehen. Business-Intelligence-Anwendungen erfahren daher in den letzten Jahren ein großes Marktinteresse.

Zu den Gründen gehören zum Beispiel ungeeignete Reporting- und Analysefunktionalitäten von anderen (insbesondere ERP-)Systemen, mit denen man nur mit großem Aufwand Berichte und Auswertungen erstellen konnte. Auch steigt die Nachfrage nach Softwarelösungen, die Daten aus mehreren, oft unterschiedlichen Vorsystemen konsolidieren können, um einen umfassenden Überblick zu gewinnen (zum Beispiel für das Finanzcontrolling). Das Buch setzt an diesen Punkten an, weil es mit Pentaho und Jedox zwei Lösungen vorstellt, die sich auf die Flagge schreiben, diese Probleme lösen zu können.

Pentaho und Jedox im Detail und in Kombination kennenlernen

Nach einer kurzen allgemeinen Einführung in das Thema BI stellen die Autoren im ersten Teil des Buches die Software von Pentaho vor. Pentaho ist eine umfassende Plattform für Datenintegration, Business Intelligence und Big Data Analytics. Sie bietet umfangreiche Funktionen zur Integration von Daten aus den unterschiedlichsten Quellen ebenso wie Werkzeuge für Berichtwesen, Analysen und Visualisierungen. Pentaho besitzt eine offene Architektur, ist modulartig aufgebaut und somit flexibel erweiterbar. Das stellt eine gute Ausgangslage für Unternehmen dar, um passgenau Business-Intelligence-Anwendungen zu erstellen.

Der zweite Teil des Buches ist der Lösung von Jedox gewidmet. Jedox dient wie Pentaho der systematischen Analyse von Unternehmensdaten, die über eigenständige Mechanismen berechnet und den Anwendern zur Verfügung gestellt werden können. Ein wichtiger Unterschied zur Schwestern-Software ist das Excel-Add-in von Jedox: damit kann als Jedox-Frontend Excel verwendet werden, mit dem aber direkt auf den Daten des OLAP-Würfels gearbeitet werden kann.

Wie die Autoren richtig herausstreichen, eignet sich Jedox sehr gut für den Einsatz im Fachanwenderbereich, denn so können Controller und Mitarbeiter aus anderen IT-fernen Abteilungen nach kurzer Einarbeitung selbstständig Daten auswerten. Jedox bietet daneben Funktionen für die Unternehmensplanung an, ein zweiter Punkt, indem sich die BI-Lösung von Pentaho unterscheidet

Im Schlusskapitel von „Pentaho und Jedox“ stellen die Autoren vor, wie sich die beiden Anwendungen so miteinander kombinieren lassen, dass eine umfassende Plattform für Business Intelligence entsteht. Dieser interessante Schlussteil zeigt neben den einzelnen Möglichkeiten, wie sich modulartig aufgebaute Lösungen wie Pentaho und Jedox dank ihrer offenen Architektur flexibel miteinander kombinieren lassen. Unternehmen können dadurch ganz unterschiedliche Anforderungen abdecken, ohne auf die Vorteile einer „Standardsoftware“ verzichten zu müssen.

Fazit: lesenswerter Überblick zu zwei interessanten Software-Suiten

Den Autoren ist mit dem Fachbuch ein lesenswerter Leitfaden gelungen, der zwei wichtige Vertreter von BI-Software ausführlich beschreibt. Das Buch ist umfangreich geraten (und eignet sich damit für Einsteiger in die Materie), läuft aber nie Gefahr, sich in Funktionsbeschreibungen zu verlieren. Wer mit Pentaho und Jedox erst anfängt, ist daher hier genau richtig.

Aber auch Fortgeschrittene dürften aus dem Leitfaden Einiges mitnehmen. Die Autoren halten nämlich stets das Augenmerk auf das Wesentliche gerichtet: Wie kann ich mein Unternehmen durch die strukturierte Aufbereitung und Auswertung von Daten nach vorne bringen? Dabei helfen die vielen Beispiele, das trockene Thema anschaulich zu beschreiben, und verschiedene Anwendungsbeispiele geben einen Eindruck davon, welche Einsatzszenarien sich mit Pentaho und Jedox abdecken lassen.

E-Book oder Hardcover

Das Buch „Pentaho und Jedox“ ist als E-Book oder als Hardcover erhältlich. Es kann entweder im Buchhandel bestellt oder direkt über den Verlag bezogen werden. Gedruckt und im festen Einband kostet das 444-seitige Buch 60 Euro (ISBN: 978-3-446-43897-2). Als E-Book im PDF-Format ist es schon für 48 Euro erhältlich (ISBN: 978-3-446-44125-5).

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43352414 / Best Practices)